Kabinettsbildung

Bild: Widmann-Mauz „sicher“ APOTHEKE ADHOC, 08.02.2018 13:07 Uhr

Berlin - Das Kabinett der neuen Großen Koalition nimmt Formen an. Dass Annette Widmann-Mauz neue Bundesgesundheitsministerin wird, war schon gestern verschiedentlich zu hören. Die „Bild“-Zeitung legt sich fest und führt sie jetzt als „sicher“.

In ihrer heutigen Ausgabe stellt die Bild-Zeitung in einer Übersicht die möglichen und sicheren Kandidaten für das neue Kabinett vor. Widmann-Mauz wird in letzterer Kategorie geführt. Zur Erklärung heißt es: „Die Schwäbin Annette Widmann-Mauz (51) hatte vorher kaum jemand auf der Rechnung. Aber möglicherweise Angela Merkel! Als Chefin der Frauen Union hat sie eine gewisse Macht in der CDU.“

Als Vorteil führt die Zeitung an, Widmann-Mauz sei „vom Fach“, immerhin seit 2002 in der Gesundheitspolitik aktiv. Sowohl in der vergangenen Legislaturperiode als auch in der schwarz-gelben Koalition war Widmann-Mauz Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium (BMG).

Allerdings äußert die Bild-Zeitung auch Zweifel an der designierten Ministerin. Als „Minuspunkt“ wird vermerkt: „Ob sie sich gegen die machtvollen Lobby-Gruppen im Gesundheitswesen (Ärzte, Kassen, Krankenhäuser) durchsetzen kann, ist offen.“ Die eigentlich öffentlich meist gescholtene „Pharmalobby“ hat die Zeitung offenbar nicht im Sinn, die Apotheker auch nicht.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte