Preisbindung

BGH-Boni-Urteil: Das sagen die Kunden APOTHEKE ADHOC, 08.06.2019 08:20 Uhr

Berlin - Das Rx-Boni-Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) erregt nicht nur die Apothekerschaft: Auch der Ottonormal-Bürger ist vielerorts befremdet – wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Wir haben uns in den Kommentarspalten umgesehen und die bemerkenswertesten Statements zusammengestellt.

Apotheken, die ihren Kunden bei der Abgabe von Rx-Arzneimitteln kleine Aufmerksamkeiten mitgeben, verstoßen damit gegen das Heilmittelwerbegestez. Das hat der BGH am Donnerstag entschieden. Konkret ging es in dem Fall um zwei Apotheken, die den Kunden einen Brötchen-Gutschein für die nahe Bäckerei beziehungsweise einen 1-Euro-Gutschein mitgegeben haben. Für Zeitungsleser, die sich nicht näher mit dem Apotheken- und Arzneimittelmarkt oder Themen wie der Preisbindung beschäftigen, wirkt das nicht selten absurd.

Und so sind entsprechend häufig Unmutsbekundungen zu lesen, dass sich die hohen Richter mit vermeintlichen Nebensächlichkeiten wie Ofenkrusti-Gutscheinen herumschlagen. „Dass sich hochbezahlte Richter mit solch einem Blödsinn beschäftigen, weil das eine von niemandem legitimierte 'Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs' so wünscht, ist absurd. Wie aus einem Loriot-Sketch“, schreibt da beispielsweise ein Leser auf der Internetseite der Zeitung Die Zeit. „Selten habe ich so eine absurde Geschichte gelesen! Ist schon eher zum Schmunzeln, wenn es nicht so traurig wäre. (...) Haben Gerichte nichts anderes zu tun?", schreibt eine andere. „Hat der BGH wirklich keine drängenderen Probleme als ein Päckchen Taschentücher?“, ein weiterer Leser. „Wieder einmal ein vollkommen irrsinniger Eingriff in das Marktgeschehen. Wird jetzt bestimmt alles besser!“

Andere wiederum zeigen sich frustriert, dass der Staat selbst solche Kleinigkeiten reguliert wie eine Packung Taschentücher oder ein paar Stück Traubenzucker, die einem der der Apotheker mitgibt. Überregulierung wird allenthalben beklagt – allerdings sind die Kommentarpalten auch voll von Missverständnissen und deren Aufklärung. Viele Leser und Kommentatoren denken offensichtlich nach der Lektüre der betreffenden Artikel, Apotheken dürften jetzt gar nichts mehr kostenlos mitgeben. Besonders häufig wird gefragt, ob es denn jetzt auch keine kostenlose Apotheken Umschau oder Medizini mehr gibt. Der Unterschied zwischen der Bedienung eines Rezepts und dem Verkauf von OTC- oder Freiwahlprodukten ist denjenigen offensichtlich entgangen. Ein User machte sich im Zeit-Forum gar die Mühe, einen Auszug aus dem Artikel mehrere male unter Kommentare zu posten, deren Verfasser den Unterschied offenbar nicht verstanden hatten. „Boah... wie oft denn noch... lesen“, stellte er dem Post einmal scheinbar frustriert voran.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

TV-Spots für IhreApotheken.de

Zukunftspakt wirbt zur Primetime»

Petite Provence

Aromatherapie aus Nordrhein-Westfalen»

Spark-Übernahme Ende 2019?

Roche hebt Umsatzprognose wieder an»
Politik

Botendienst, Nachtdienst, BtM

Kabinett: Höheres Honorar ab Anfang 2020»

Masernschutzgesetz

Grippeimpfung: Anhörung ohne Apotheker»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»
Internationales

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»
Pharmazie

Migränetherapie

FDA: Lasmiditan zur Akutbehandlung»

Hämophilie

Bayer: Kogenate wird durch Kovaltry abgelöst»

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»
Panorama

Ein Jahr nach der Tat

Geiselnahme in Apotheke: Täter bleibt Pflegefall»

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»
Apothekenpraxis

PTA-Reform

3 Jahre PTA-Ausbildung: Schulleiter warnt vor Fachkräftemangel»

Arzneimitteldefekte

Apotheker startet Petition gegen Lieferengpässe»

Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft»
PTA Live

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »