Mukoviszidose

Trikafta: Therapie-Durchbruch mit Dreifach-Kombi Alexandra Negt, 06.11.2019 14:02 Uhr

Berlin - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat das Arzneimittel Trikafta des Pharmaherstellers Vertrex zugelassen. Es handelt sich um die erste dreifache Kombinationstherapie (Ivacaftor/Tezacaftor/Elexacaftor) zur Behandlung von Patienten mit Mukoviszidose. 90 Prozent aller Erkrankten sprechen auf die neue Therapie an. Der Großteil der in den vergangenen Jahren zugelassenen Therapien kommt nur für kleine Patientengruppen in Frage.

Trikafta ist bei Mukoviszidose-Patienten mit mindestens einer F508del-Mutation wirksam. 90 Prozent aller Erkrankten weisen diese Mutation auf. Die Wirksamkeit wurde in zwei Studien nachgewiesen: Nach 24 Wochen verbesserte sich die Lungenfunktion der Patienten mit einer F508del-Mutation und einer Minimalfunktionsmutation im Vergleich zu Placebo signifikant um 14,3 Prozent ppFEV1 (forciertes exiratorisches Volumen in einer Sekunde) und es traten 63 Prozent weniger Lungenexazerbationen (akute Verschlechterungen) pro Jahr auf. Patienten mit zwei F508del-Mutationen wurden in einer separaten Studie für vier Wochen behandelt. Für diese Patienten zeigte sich eine Verbesserung der Lungenfunktion um 10 Prozent im Vergleich zu der bereits zugelassenen Zweifach-Kombination Tezacaftor und Ivacaftor.

Eine Packung enthält zwei verschiedene Arten von Tabletten: Die Orangenen sind mit T100 deklariert und enthalten alle drei Wirkstoffe. Die Einnahme von zwei Tabletten erfolgt morgens zum Frühstück. Die blauen Tabletten sind mit V150 markiert und enthalten nur Ivacaftor. Die Einnahme einer Tablette erfolgt zum Abendessen. Die Mahlzeiten sollten zur besseren Wirkstoffaufname stets Fett enthalten. Zwischen den beiden Einnahmen sollten mindestens 12 Stunden liegen.

In den USA wurde das Präparat nach einem beschleunigten Verfahren für Patienten ab 12 Jahren zugelassen. Ein Antrag auf Zulassung für Europa liegt bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) vor. Für Patienten unter zwölf Jahren erfolgte auch in den USA noch keine Zulassung. Vertex teilte mit, dass bereits Studien mit sechs- bis elfjährigen Patienten gestartet sind. Studien mit Patienten unter sechs Jahren seien im Anschluss geplant.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

500-Millionen-Euro-Deal

Cheplapharm kauf Antra und Seroquel»

Movember beim Großhändler

Haarige Angelegenheit: Gehe sammelt Spenden ein»

Pharmakonzern brüskiert Gewerkschaft

Sanofi-Umbau: Gegenwind aus Höchst»
Politik

eRezept in der Praxis

Digital trifft analog: Erstes eRezept auf Papier»

ABDA

Friedemann Schmidt hört auf»

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neurodegeneration

Neue Schmerz-Skala für Demenz-Patienten»

OTC-Switch

Nach Urteil: Desloratadin bald ohne Rezept»

Leitlinien

Adipositas bei Kindern: Prävention durch Bewegung»
Panorama

Erinnerungskoffer für Fußballfans

HSV und St. Pauli wollen Demenzkranken helfen»

Kinder-Onkologie

Charité: Personalmangel stoppt Neuaufnahmen»

Foodwatch kritisiert Klöckner scharf

Personalmangel: 250.000 Lebensmittelkontrollen fallen aus»
Apothekenpraxis

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»

Arzneimittelnotstand ausgerufen

Nach Schließung: Amt will Apotheker anstellen»

Registrierkassengesetz

ABDA: Kassenbons müssen geschreddert werden»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»