Tropenkrankheiten

Malaria: Impfstoff-Kandidat erfolgreich getestet APOTHEKE ADHOC, 27.04.2018 14:57 Uhr

Berlin - Jährlich infizieren sich Millionen von Menschen an Malaria, mehrere hundert Tausende sterben an den Folgen der Infektion. Einen zugelassenen Impfstoff gibt es bislang nicht, aber in Forschung. Heidelberger Wissenschaftler haben in einer klinischen Studie erste Erfolge bei Probanden beobachtet, die den Impfstoff-Kandidaten „SumayaVac1“ verabreicht bekamen.

Malaria ist nach wie vor eine der folgenschwersten Infektionskrankheiten der Menschheit, 40 Prozent der Weltbevölkerung leben in Regionen mit Malaria-Risiko. Die Therapie ist oft schwierig, weil die verschiedenen Entwicklungsstadien der Erreger nur gegenüber bestimmten Arzneistoffen empfindlich sind und die Parasiten sehr schnell Resistenzen gegen bekannte Malaria-Medikamente entwickeln. Die aktuellen Studienergebnisse der Forschergruppe des Universitätsklinikums Heidelberg machen in dieser Hinsicht Hoffnung.

Der neuartiger Impfstoff-Kandidat gegen den Erreger der Malaria tropica wurde in einer placebokontrollierten Doppelblindstudie erfolgreich auf Sicherheit, Verträglichkeit und Immunogenität hin untersucht. Experten der Abteilung Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie des Universitätsklinikums Heidelberg unter der Leitung von Professor Dr. Walter E. Haefeli führten die von der Sumaya Biotech beauftragte klinische Studie der Phase Ia durch. Die Substanz wurde in der Arbeitsgruppe von Professor Dr. Hermann Bujard am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH) entwickelt.

Zur Analyse wurden 32 gesunde Probanden herangezogen, die drei Impfungen unterschiedlicher Dosierung im Abstand von 28 Tagen bekamen. Sie wurden über jeweils vier Wochen nach der letzten Impfung weiter beobachtet. Die Wissenschaftler berichten, dass der Impfstoffkandidat sehr gut verträglich und sicher war. Schwerwiegende Nebenwirkungen wurden nicht registriert. Die Studienteilnehmer bildeten Antikörper; diese waren funktional, töteten also im Laborversuch die Blutstadien des Malaria-Erregers Plasmodium falciparum ab.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»

Erst Drogerie, dann Apotheke

Xantus: Armband erkennt K.o.-Tropfen»

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»
Politik

PTA-Gesetzentwurf

Schulleiter lobt PTA-Entwurf von Spahn»

Analyse

Sonder-MV: Misstrauensvotum gegen ABDA-Präsident Schmidt»

Kritik an Spahns PTA-Reformgesetz

Adexa und BVpta: Das füllt keine PTA-Schule»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»

AMK-Meldung

Neuer Rückruf bei Palladon»
Panorama

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»

PTA-Schule Castrop-Rauxel

Galenik-Labor als Osterüberraschung»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»