Schmerzmittel

Hypoglykämien durch Tramadol? APOTHEKE ADHOC, 03.09.2019 14:17 Uhr

Berlin - Unter den Analgetika gilt Tramadol als sichere Behandlungsalternative im Vergleich zu anderen Opioiden. Forscher aus Kalifornien analysierten nun die Datenbank der US-Arzneimittelbehörde FDA zu unerwünschten Arzneimittelwirkungen (UAW). Die Ergebnisse geben Hinweise darauf, dass es unter der Therapie mit Tramadol zu schweren Hypoglykämien kommen kann.

Zur Ermittlung von bisher nicht bekannten UAW können Ärzte, Apotheker und Patienten das „FDA Adverse Reporting System“ (FAERS) nutzen. Mithilfe dieses in den USA häufig in Anspruch genommenen Systems wurde festgestellt, dass die Einnahme von Tramadol schwere Fälle von Hypoglykämien nach sich gezogen hat – sowohl bei Diabetikern wie auch bei Nicht-Diabetikern. Von Anfang 2004 bis August 2012 sind insgesamt 12 Millionen UAW-Meldungen in das System eingegangen, darunter waren 6355 Fälle, die mit Tramadol in Verbindung standen. In 1,13 Prozent dieser Fälle war es zu einer Hypoglykämie gekommen. Diese war definiert als ein Abfall des Blutzuckers auf unter 70 mg/dl.

Bei anderen Opioiden wurde diese Nebenwirkung deutlich seltener gemeldet: Ein Team der Universität von Kalifornien berechnete die Reporting Odds Ratio (ROR) von verschiedenen Wirkstoffen: Bei Tramadol war diese im Vergleich zu anderen Opioiden deutlich erhöht: Gegenüber Morphin betrug sie 26,19 und gegenüber Fentanyl sogar 32,69. Nur Methadon wurde annähernd so häufig mit einer Hypoglykämie in Verbindung gebracht wie Tramadol. Daher könnte möglicherweise auch Methadon das Risiko von Unterzuckerungen erhöhen.

Tramadol wurde nicht nur mit anderen Opioiden verglichen, sondern auch mit Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmern und NMDA-Antagonisten, da der Wirkstoff nicht nur auf Morphin-Rezeptoren, sondern auch auf die Wiederaufnahme der Neurotransmitter Serotonin und Noradrenalin Einfluss nimmt. Auch hier war das Hypoglykämie-Risiko von Tramadol signifikant höher: Die ROR lagen zwischen 5,16 im Vergleich mit Venlafaxin und 19,90 im Vergleich mit Desvenlafaxin. Auch gegenüber den NMDA-Antagonisten Atomoxetin, Memantin und Minocyclin war ein erhöhtes Risiko nachweisbar.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Ausschuss-Tagung

WHO-Experten prüfen Fortschritte im Kampf gegen Ebola»

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»
Apothekenpraxis

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »