AMK-Meldungen

Fehldosierungen bei Truxal Saft APOTHEKE ADHOC, 20.04.2018 14:50 Uhr

Berlin - Die richtige Dosierung ist für die Therapie entscheidend. Für Truxal Saft wurden einzelne Fehldosierungen gemeldet. Nun muss das Arzneimittel zurück. Die AMK-Meldung des Tages.

Truxal Saft 20 mg/ml, 100 ml und 100 ml Klinikpackung, Suspension, alle Chargen
Werden Arzneimittel falsch dosiert, können schwerwiegende Nebenwirkungen die Folge sein. Eine Überdosierung des Neuroleptikums Truxal (Chlorprothixen, Lundbeck) kann beispielsweise zu kardiovaskulären Störungen führen. Eine Intoxikation kann ebenfalls Somnolenz bis zum Koma, extrapyramidale Störungen oder auch ein akutes Nierenversagen nach sich ziehen.

Lundbeck meldet Einzelfälle von Fehldosierungen bei Truxal Saft 20mg/ml und ruft die gesamte Ware zurück. Betroffen sind Flaschen zu 100 ml in allen Chargen. Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und das Arzneimittel nicht mehr abzugeben. Lagerbestände sollen an folgende Adresse geschickt werden: Arvato Services Healthcare, Kunde Lundbeck , Rampe 24 – 26, Gottlieb-Daimler-Straße 1-7, 33428 Harsewinkel.

APOTHEKE ADHOC Debatte