FDA: Yescarta zugelassen

, Uhr
Berlin -

Gentherapie gegen Non-Hodgkin-Lymphome von der FDA zugelassen: Das zu Gilead gehörende Unternehmen Kite mit Sitz in Santa Monica hat die Zulassung für die CAR-T-Zelltherapie Yescarta erhalten. Kite ist in der Entwicklung innovativer Krebsimmuntherapien engagiert.

Yescarta (Axicabtagen Ciloleucel) ist eine chimäre Antigenrezeptor (CAR)-T-Zelltherapie für bestimmte Arten von Non-Hodgkin-Lymphomen (NHL). Bei der Behandlung werden die körpereigenen T-Zellen der Patienten individuell so konstruiert, dass diese Krebszellen suchen und zerstören. Die CAR-T-Therapie wird speziell für jeden Patienten angefertigt. In den USA liegt der Listenpreis aktuell bei 373.000 US-Dollar.

Das Arzneimittel ist zugelassen für die hämatologische Krebsbehandlung von Erwachsenen mit rezidiviertem oder refraktärem großzelligem B-Zell-Lymphom nach zwei oder mehr systemischen Therapieansätzen einschließlich des diffusen großzelligen B-Zell-Lymphoms (DLBCL), primärem mediastinalem großzelligem B-Zell-Lymphom (PMBCL) sowie hochgradigem B-Zell-Lymphom und DLBCL aus einem follikulären Lymphom. Yescarta ist nicht für die Therapie des primären Lymphoms des zentralen Nervensystems indiziert.

Die Therapie mit Yescarta ist für jeden Patienten individuell zugeschnitten. T-Zellen des Patienten werden zunächst gesammelt und dann mittels Gentechnik so modifiziert, das diese ein neues Gen enthalten, das Lymphomzellen angreift und tötet. Nach der Modifizierung wird die maßgeschneiderte CD19-gesteuerte genetisch modifizierte autologe T-Zell-Immuntherapie den Betroffenen infundiert. Kite verweist auf eine 99-prozentige Erfolgsrate bei der Herstellung mit einer mittleren Bearbeitungszeit von 17 Tagen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19 »
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»