Heilpflanzen

Echtes Johanniskraut ist Arzneipflanze des Jahres dpa, 08.10.2014 11:12 Uhr

Würzburg - Es hilft gegen Angstzustände und bei nervöser Unruhe. Belegt ist seine Wirkung bei Depressionen. Extrakte der Pflanze werden in der Krebstherapie getestet. Und 2015 ist das Echte Johanniskraut die Arzneipflanze des Jahres.



Arzneipflanze des Jahres 2015 ist das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum). Das gab der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg am Dienstag bekannt. Das auch als Tüpfel-Johanniskraut bezeichnete Gewächs sei eine Heilpflanze, die sowohl traditionell wie auch aktuell eine große Bedeutung in der Pflanzenheilkunde habe. «Es gibt interessante neue Forschungsarbeiten zu dem sehr komplexen Thema Echtes Johanniskraut», sagte Johannes Gottfried Mayer von der Universität Würzburg dem dpa-Themendienst. Daher sei die Wahl auf diese Pflanze gefallen.

Es habe sich zum Beispiel klinisch bestätigt, dass Johanniskrautpräparate gegen leichte bis mittelschwere Depressionen wirksam sind. Verschiedene Mechanismen sind daran beteiligt: Wie bei klassischen Antidepressiva tragen die Mittel bei innerlicher Anwendung dazu bei, dass spezielle Botenstoffe im Nervensystem (Neurotransmitter) länger und in größerer Menge verfügbar sind. Das führt dazu, dass sich die Stimmung des Patienten aufhellt. Auch für sogenannte psychovegetative Störungen, Angstzustände und nervöser Unruhe ist Johanniskraut zugelassen.

Einzelne Extrakte aus der Arzneipflanze werden Mayer zufolge inzwischen auch testweise in der Krebstherapie eingesetzt. Die Alzheimer-Erkrankung ist ein weiteres Forschungsgebiet. Auch als Tee oder Öl kommt Johanniskraut in der Pflanzenheilkunde zum Einsatz. Das Öl kann äußerlich angewendet werden, um etwa Schnitt- und Schürfwunden zu behandeln, innerlich zum Beispiel bei Magen-Darmschleimhaut-Entzündungen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Shop Apotheke verdoppelt Betriebsfläche»

Generikakonzerne

Stada: 580 km durch Frankfurt»

Sonnenschutz

UV-Sensor: La Roche-Posay kooperiert mit Apple»
Politik

ACAlert

Selbst die Apotheke wird grün»

Erstes Quartal 2019

Kassen mit Minus zu Jahresbeginn»

Notdienstpauschale

Neuer NNF-Rekord: 291,88 Euro»
Internationales

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»

Cannabidiol

CBD-Eis: Kunden sollen an FDA schreiben»
Pharmazie

Forschungsprojekt

Fortbildung: Uni befragt Apotheker»

BfArM

Weitere Xarelto-Fälschungen aufgetaucht»

PD-L1-Inhibitoren

Tecentriq-Kombi wirkt auch bei Lebermetastasen»
Panorama

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht führt schon bei Kindern zu Bluthochdruck»

Nachtdienstgedanken

„Meine Versandapotheke bringt mir das auch“»

Andere Namen –  Andere Berufe  

Kennen Sie Karl Lauterback?»
Apothekenpraxis

ApoCheck

Die Bio-Wohlfühl-Apotheke»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ein unmoralisches Angebot»

Böhmermanns Globuli-Gospel

„Quatsch, Quatsch, Quatsch“»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Bewerbungsfrist verlängert»

Stellenanzeige

Knurrige Chefin sucht PTA zum Streiten»

LABOR-Debatte

Reaktionen auf Taschentuch-Verbot: Was habt ihr erlebt?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»

Heilpflanzenporträt

Angelikawurzel: Die Pflanze des Erzengels Raphael»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»