Akuttherapie von Kopfschmerzen

Ditane/Gepante: Neue Substanzklassen gegen Migräne APOTHEKE ADHOC, 30.10.2019 11:41 Uhr

Berlin - Im Bereich Migräne wird vielseitig geforscht. Das Therapiespektrum hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erweitert: Vor allem im Bereich der Prophylaxe stehen mittlerweile verschiedene Antikörper zur Verfügung, die helfen sollen, die Anfallshäufigkeit zu reduzieren. Bei der Akuttherapie von schweren Migräneattacken sieht es anders aus: Bisher stehen nur Triptane zur Verfügung, doch das könnte sich bald ändern. Auf der auf der Jah­res­­tagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie wurden neue Therapieoptionen vorgestellt.

Es gibt etwa 100 Arten von Kopfschmerz: Migräne, Spannungskopfschmerz, Clusterkopfschmerz und arzneimittelinduzierter Kopfschmerz stellen die häufigsten Arten dar. Mehr als 90 Prozent aller Kopfschmerzen lassen sich jedoch auf Migräne- und Spannungskopfschmerz zurückführen. In Deutschland leben schätzungsweise 100.000 Migräne-Patienten. Der chronische Kopfschmerz kann den Alltag unerträglich machen. Für die Behandlung stehen verschreibungspflichtige und -freie Arzneimittel zur Verfügung.

Bei leichten bis mittelschweren Attacken kommen Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure, Paracetamol und nichtsteroidale Antirheumatika zum Einsatz. Manche Patienten sprechen auf diese Wirkstoffe jedoch nicht an. Besonders bei starker Migräne reicht die Wirkung nicht aus. Als weitere Therapieoption stehen dann bisher nur die Triptane zur Verfügung, um Anfallsdauer und -intensität zu mindern. Aufgrund der gefäßverengenden Wirkung dürfen diese jedoch von vielen Patienten nicht eingenommen werden.

Triptane können, wenn sie rechtzeitig eingenommen werden, Schmerzstärke und Anfallsdauer deutlich reduzieren. Grundsätzlich gelten sie als nebenwirkungsarm. Triptane binden an die 5-HT1-Rezeptoren: Dadurch hemmen sie die Schmerzreizweiterleitung und vermindern die Ausschüttung von entzündungsfördernden Neuropeptiden. Der Nachteil: Sie wirken gefäßverengend. Aus diesem Grund sind Triptane bei verschiedenen Patientengruppen kontraindiziert beispielsweise, wenn schwerwiegende vaskuläre Erkrankungen wie Angina pectoris oder auch verschiedene vaskuläre Risikofaktoren vorliegen. Gleiches gilt für Patienten, die bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Studie bestätigt

Anhaltende Erschöpfung als Corona-Folge»

Corona-Maßnahme

Schlappe für Spahn: Ethikrat lehnt Immunitätsausweis vorerst ab»

Neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit

Spahn: Mit Fieberzentren gegen Corona-Winter»
Markt

Trockene Augen

Vita-POS wird Hylo Night»

ZNS-Spezialist

Permira übernimmt Neuraxpharm»

Unternehmen können Liefertermin nicht halten

BfArM-Cannabis: Dieses Jahr keine Ernte»
Politik

Wegen Corona

München will wieder Kontaktbeschränkungen einführen»

Nacht- und Notdienstfonds

245 Euro: NNF zahlt Einmalpauschale aus»

KHZG

4 Milliarden für Kliniken»
Internationales

Brucellose-Mittel

Bakterien aus Impfstoff-Firma in China infizieren Tausende»

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»
Pharmazie

Erweiterung der Äquivalenzdosen

Umrechnung von Antihistaminika und Antipsychotika»

Risikofaktoren meiden

Demenz gezielt verhindern»

Potenziellen Behandlungsansatz entdeckt

Methylmalonsäure macht Krebs im Alter aggressiver»
Panorama
Bande soll medizinische Geräte im Millionenwert gestohlen haben»

Stukenbrock sagt Danke

Gratis-Safari für Apotheker und PTA»

Bürgermeister eingeschaltet

Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden!»
Apothekenpraxis

Netzwerk für junge Inhaber

AVWL-Starters: Mit Teamgeist gegen Corona»

AvP beendet Rezeptabrechnung

Insolvenzverwalter friert Apotheken-Gelder ein»

aposcope-Umfrage

Apotheker fordern AvP-Rettungsschirm»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»