Altmedikamente

Arzneimittelentsorgung nach Tolkien APOTHEKE ADHOC, 20.02.2016 08:59 Uhr

Berlin - Mit einem Video machen europäische Apotheken- und Industrieverbände auf den problematischen Arzneimittelmüll aufmerksam. Der Film soll Verbrauchern erklären, wie sie ihre Arzneimittel richtig entsorgen. Dafür wird eine ganz eigene „Herr der Ringe“-Welt kreiert.

„Lassen Sie sich von Ihrem Apotheker beraten – sowohl bei der Anwendung als auch bei der Entsorgung von Medikamenten“. Das ist die Quintessenz des Videos, in dem die vielen Unsicherheiten und Irrtümer im Umgang mit Arzneimittelmüll angesprochen werden. Könige, Elfen und Zwerge erklären, wie mit den im Königreich vorhandenen Altmedikamenten umgegangen werden muss.

Während eine der Zeichentrick-Figuren die Medikamente ganz im Sinne der Tolkien-Welt über abenteuerliche Wege vernichten lassen möchte, raten ihre Berater – ganz rational – zu pragmatischen Lösungen bei der Handhabung: Altmedikamente sollten gemäß den örtlichen Vorgaben entsorgt werden. In der Natur abgeladen oder in der Toilette heruntergespült werden sollten Arzneimittel nicht. Dadurch können die Wirkstoffe ins Grundwasser gelangen, was potenzielle Gefahren für Mensch und Umwelt mit sich bringt.

Wie man sich über die Regeln im eigenen Land informieren kann, wird gleich mit verraten: Auf der Homepage der Kampagne sind für alle europäischen Länder die Vorgaben aufgelistet und gut verständlich erklärt. Im Zweifelsfall könne immer in den Apotheken Rat eingeholt werden, wird betont. In Deutschland ist der Weg über die Hausmülltonne mittlerweile die von Umweltministerien empfohlene Lösung – solange der Hausmüll kindersicher aufbewahrt und anschließend verbrannt wird.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

500-Millionen-Euro-Deal

Cheplapharm kauf Antra und Seroquel»

Movember beim Großhändler

Haarige Angelegenheit: Gehe sammelt Spenden ein»

Pharmakonzern brüskiert Gewerkschaft

Sanofi-Umbau: Gegenwind aus Höchst»
Politik

eRezept in der Praxis

Digital trifft analog: Erstes eRezept auf Papier»

ABDA

Friedemann Schmidt hört auf»

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neurodegeneration

Neue Schmerz-Skala für Demenz-Patienten»

OTC-Switch

Nach Urteil: Desloratadin bald ohne Rezept»

Leitlinien

Adipositas bei Kindern: Prävention durch Bewegung»
Panorama

Erinnerungskoffer für Fußballfans

HSV und St. Pauli wollen Demenzkranken helfen»

Kinder-Onkologie

Charité: Personalmangel stoppt Neuaufnahmen»

Foodwatch kritisiert Klöckner scharf

Personalmangel: 250.000 Lebensmittelkontrollen fallen aus»
Apothekenpraxis

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»

Arzneimittelnotstand ausgerufen

Nach Schließung: Amt will Apotheker anstellen»

Registrierkassengesetz

ABDA: Kassenbons müssen geschreddert werden»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»