Aknetherapeutika

Adapalen wird generisch Nadine Tröbitscher, 07.11.2016 08:59 Uhr

Berlin - Galderma bekommt für das Aknemittel Differin (Adapalen) Konkurrenz aus dem Hause Dr. Pfleger. Dipalen ist seit Mitte Oktober als Creme und Gel im Handel, berichtet PHARMA ADHOC. Vor wenigen Monaten war ein OTC-Switch für den Wirkstoff gescheitert.

Bisher war Galderma der einzige Hersteller, der den Wirkstoff Adapalen im Sortiment hatte. Neben dem Monopräparat Differin bietet die Nestlé-Tochter das Kombinationspräparat Epiduo an. Galderma hat sich bei Differin auf die Packungsgröße à 50 g beschränkt und im vergangenen Jahr die Variante à 25g vom Markt genommen, Epiduo gibt es mit 30 und 60 g.

Wie Differin enthält Dipalen 1 mg/g Wirkstoff, das Generikum kommt aber in zwei Packungsgrößen auf den Markt. Pfleger begründet die Entscheidung zu 25 g mit „einer guten Dosierbarkeit“. Patienten würden „nichts verschwenden“, sagt eine Firmensprecherin. „Die kleine Packung deckt die Behandlungsdauer von vier bis acht Wochen ab.“ Die Tube hat nach Öffnung eine Haltbarkeit von sechs Monaten.

Der Bamberger Hersteller hat Adapalen ins Sortiment genommen, da der Wirkstoff eine gute Kombination zu Nadixa (Nadifloxacin) ist. Das lokale Antibiotikum wird ebenfalls zur Aknetherapie eingesetzt. Beide Produkte können zur Heilung entzündlicher Formen verordnet werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte