AMK-Meldungen

Abschied von Aequamen APOTHEKE ADHOC, 11.09.2017 16:28 Uhr

Berlin - Fälschungen, Verunreinigungen und Vertreibseinstellungen sind die Gründe der heutigen Rückrufe. Für Apotheker heißt es, Lager und Bestände zu überprüfen. Die AMK-Meldungen zum Wochenstart.

Valcyte 450 mg, 60 Filmtabletten, Ch.-B.: N0320B01

Nach dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) informiert auch die AMK über die Fälschung des Arzneimittels Valcyte (Valganciclovir, Roche). Betroffen sind die Filmtabletten zu 450 mg in der Packungsgröße 60 Stück. Die Charge N0320B01 entspricht in Bezug auf die Identität dem Original. Manipulationen wurden jedoch an der Verpackung vorgenommen.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen. Zu erkennen ist die Fälschung an der Manipulation der Gebrauchsinformation. Die Materialnummer fehlt auf der Rückseite des Papiers. Wird eine Fälschung in der Apotheke entdeckt, muss die Ware in Quarantäne gelagert und die zuständige Überwachungsbehörde sowie die AMK informiert werden. Bei Bedarf müssen die Lieferscheine der Behörde zur Verfügung gestellt werden, um die Vertriebswege ermitteln zu können.

APOTHEKE ADHOC Debatte