Studiengang Pharma-MBA gestartet | APOTHEKE ADHOC
Studium

Studiengang Pharma-MBA gestartet

, Uhr
Berlin -

Die Goethe Business School (GBS) in Frankfurt am Main hat zum Wintersemester einen neuen Studiengang für Pharma-Manager lanciert. Der englischsprachige Master of Pharma Business Administration (MBA) soll sich an aufstrebende Nachwuchskräfte der pharmazeutischen Industrie richten und neben klassischen Managementkenntnissen aktuelles pharmaspezifisches Wissen vermitteln.

Der erste Jahrgang des laut Hochschule „bundesweit einzigartigen“ Pharma-MBAs startete mit 20 Studierenden. „Der erfolgreiche Start des Master of Pharma Business Administration zeigt, dass der neue Studiengang großen Zuspruch bei Pharmaunternehmen findet“, teilte Professor Manfred Schubert-Zsilavecz, Vizepräsident der Goethe-Universität und Präsident des House of Pharma & Healthcare, mit. „Unser Weiterbildungsangebot füllt offensichtlich eine Marktlücke“.

Der Master-Studiengang soll einerseits praxisrelevantes Grundlagenwissen zum Management in der Pharmaindustrie vermitteln. Studierende könnten außerdem detaillierte Einblicke in innovative Managementkonzepte anhand von Anwendungsbeispielen und Erfahrungsberichten aus der pharmazeutischen Praxis gewinnen. Des Weiteren steht die Vermittlung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischen Wissen entlang der pharmazeutischen Wertschöpfungskette im Vordergrund.

Dem Lehrteam des englischsprachigen Studienganges sollen neben ausgewiesenen akademischen Experten zahlreiche erfahrene Fachleute und Entscheider aus der pharmazeutischen Industrie angehören, darunter von Boehringer Ingelheim oder dem Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH).

Da der viersemestrige MBA berufsbegleitend studiert werden kann, zeichnet sich der neue Master-Studiengang nach Angaben der Hochschule durch sein berufskompatibles Format aus: Die Vorlesungen finden drei Semester lang alle zwei Wochen freitagnachmittags und samstags im House of Finance auf dem Campus Westend der Goethe-Universität Frankfurt am Main

statt. Im vierten Semester schreiben die Studenten ihre Masterarbeit. Den Absolventen wird ein MBA-Abschluss vom Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sowie vom Fachbereich Biochemie, Chemie und Pharmazie der Goethe-Universität verliehen.

Wer sich für den Studiengang bewerben will, muss mindestens einen Bachelor-Abschluss und zwei Jahre Berufserfahrung im Pharmabereich vorweisen können. Außerdem sollte Studieninteressierte sehr gut die englische Sprache beherrschen. Denn alle Kurse werden in Englisch unterrichtet. Um den Pharma-MBA studieren zu dürfen, müssen Studierende tief in die Tasche greifen. Der Studiengang kostet insgesamt zwischen 29.750 und 35.000 Euro – je nach Bewerbungseingang wird ein Rabatt gewährt.

Der MBA wurde gemeinsam mit dem Verein House of Pharma & Healthcare, den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften und Biochemie, Chemie und Pharmazie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Vertretern der Pharmaindustrie sowie der GBS entwickelt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Zertifizierungsstelle durchgefallen, Zertifikate futsch
Ausbildungsapotheke verliert Aushängeschild »
Pharmaziestudentin mit bestmöglichem Abschluss
Traumnote 1,0: „Man muss einfach durchhalten" »
Mehr aus Ressort
Verdächtiger in U-Haft
Apothekenüberfall mit Axt »
AU-Schein und Testergebnis online
Frau Dr. Ansay verliert ihre Approbation »
Beitrag zu Nahrungsergänzungsmitteln
rbb: Vorsicht bei Magnesium-Präparaten »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Verdächtiger in U-Haft
Apothekenüberfall mit Axt»
AU-Schein und Testergebnis online
Frau Dr. Ansay verliert ihre Approbation»
Beitrag zu Nahrungsergänzungsmitteln
rbb: Vorsicht bei Magnesium-Präparaten»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»