Polizei lässt mutmaßlichen Rezeptfälscher auffliegen | APOTHEKE ADHOC
Schmerz- und Beruhigungsmittel

Polizei lässt mutmaßlichen Rezeptfälscher auffliegen

, Uhr
Berlin -

Ein mutmaßlicher Rezeptfälscher ist der Polizei in einer Apotheke im Landkreis Celle ins Netz gegangen. Am vergangenen Donnerstag habe ein 39-Jähriger in der Apotheke in Winsen (Aller) zwei Rezepte einlösen wollen, die er tags zuvor bestellt habe, teilten die Staatsanwaltschaft Lüneburg und die Polizei Celle am Dienstag mit.

Bei den Medikamenten handelte es sich um ein starkes Schmerz- und ein Beruhigungsmittel. Dem Apotheker kamen bei der Überprüfung Zweifel, er vertröstete den 39-Jährigen und zog die Polizei zum Abholtermin hinzu. Tatsächlich handelte es sich um eine Fälschung. Bei der Durchsuchung des Autos und der Wohnung des Mannes fanden die Beamten weitere Beweismittel.

Nun werde geprüft, ob der 39-Jährige mit acht weiteren Taten im Landkreis Celle aus dem vergangenen Jahr in Verbindung gebracht werden könne, teilte die Polizei mit. Die Ermittlungen dauern an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Fast 400 Apotheken weniger
Rekordrückgang bei Apothekenzahlen »
Gewalt und Drohungen in Münchener Apotheke
„Meine Mitarbeiterinnen haben Angst“ »
Mehr aus Ressort
Mehlwurm, Grille, Käfer
Insekten in Lebensmitteln »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Versorgungsengpass: Apotheke darf nicht schließen»
Weitere Lieferungen im dritten Quartal
Nuvaxovid: Ab Februar vorerst nicht lieferbar»
3500 Apotheken weniger in 14 Jahren
Seit 2008: Jede sechste Apotheke verschwunden»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»