Öko-Test: Neutrogena fällt durch

, Uhr

Berlin - Überwiegend Bestnoten hat das Magazin Öko-Test an Handcremes vergeben. 15 der 29 getesteten Cremes schnitten mit „sehr gut“ ab. Unter den Testsiegern fanden sich alle getesteten Naturkosmetik-Handcremes, darunter auch Weleda. Die Creme von Eubos überzeugte ebenfalls. Die übrigen getesteten Apothekenmarken kamen über ein „befriedigend“ nicht hinaus.

Alle zertifizierten Naturkosmetikprodukte im Test schnitten mit der Bestnote ab. Darunter fallen unter anderem die Eigenmarken der Drogerieketten dm, Rossmann und Müller. Darüber hinaus erreichten auch die Produkte der Discounter Aldi Nord, Aldi Süd und Netto die Topnote.

Die Apothekenmarke Eubos mit der Urea 5% Handcreme schaffte es ebenfalls unter die Testsieger. Die Handcreme von Lavera mit Bio-Wildrose und die Weleda Sanddorn Handcreme erhielten ebenfalls ein „sehr gut“. Weledas Umkarton wurde von den Testern jedoch als unnötig kritisiert. Der Hersteller rechtfertigte die Verpackung mit der empfindlichen Alu-Tube, in der die Creme verkauft wird.

Ein „befriedigend“ vergaben die Tester an die Eucerin pH5 Hautschutz Handcreme (Beiersdorf) sowie Cicaplast Mains Barrière Herstellende Crème von La Roche-Posay. Beide Cremes wurden abgewertet, da sie PEG beziehungsweise PEG-Derivate beinhalteten. Laut Öko-Test handelt es sich dabei um bedenkliche Inhaltsstoffe. Die Eau Thermale Handcreme von Avène (Pierre Fabre) bekam nur ein „ausreichend“, da die Tester in der Creme neben PEG-Derivaten noch Erdölprodukte fanden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»