Apothekerprojekt in Berlin

Mit „Phascha“ gegen den Nachwuchsmangel Tobias Lau, 25.05.2019 07:04 Uhr

Berlin - Fachkräfte werden immer knapper, die Branche braucht gut ausgebildete junge Menschen. Doch wie kann man die dazu motivieren, sich das schwere Pharmaziestudium anzutun? Nicht mit Geld oder allzu leichten Arbeitsbedingungen, weiß Annette Dunin von Przychowski zu berichten, sondern indem man die Begeisterung für den Apotheker als Heilberufler weckt. Seit über zwei Jahren engagiert sie sich deshalb ehrenamtlich, um Schülern in Berlin und Umgebung die vielen Facetten der Arbeit von Pharmazeuten näherzubringen.

„Pharmazie schafft Arbeitsplätze“ – kurz: „Phascha“ – ist der griffige Name des Programms, das Dunin Ende 2016 zusammen mit dem damaligen Kammerpräsident Dr. Christian Belgardt aus der Taufe hob. In Kooperation mit der Arbeitsagentur opfern seitdem rund zehn Berliner Apotheker regelmäßig ihre Freizeit, um jungen Menschen in Vorträgen an Schulen und bei sogenannten Schnupperpraktika die Welt der Pharmazie zu erklären. Dabei geben sie den Pennälern nicht nur einen Blick hinter die Kulissen von Offizin-Apotheken, sondern haben ihnen auch schon Besuche in der Produktion von Berlin-Chemie oder am pharmazeutischen Institut der Freien Universität Berlin ermöglicht.

Durch praktische Beispiele, ausgestellte Arbeitsmaterialien aus der Arzneimittelherstellung, insbesondere aus der Steril-Herstellung und pflanzlicher Drogen sollen die Veranstaltungen anschaulich und lebendig gestaltet werden. Und das ist auch notwendig, schließlich lockt man Oberschüler mitten in der Pubertät nicht mit Rabattverträgen und Chargennummern hinterm Ofen vor – sollte man meinen. „Ich dachte, das zu erklären, könnte zu langweilig sein, aber tatsächlich sind die Schüler so gut wie immer eifrig dabei“, erzählt Dunin.

Allerdings weiß die jüngst in den Vorstand der Berliner Kammer gewählte Pharmazeutin auch, wie sie die Aufmerksamkeit der Jugend auf das Thema lenken kann. Lebensnähe ist dabei eines der Zauberworte: So frage sie die Teilnehmer zu Beginn oft, ob jemand ein Arzneimittel einnimmt. Darüber ins Gespräch zu kommen und ihnen dann – einfach verständlich, aber fachlich korrekt – zu erklären, wie das Medikament im Körper wirkt und warum es wie einzunehmen ist, sei nicht nur interessant, sondern helfe auch, die Aufmerksamkeit auf einen anderen Sachverhalt zu lenken: dass der Apotheker primär ausgebildeter Heilberufler ist und nur in zweiter Linie eingetragener Kaufmann.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Neue Firmenzentrale

Dr. Falk lädt zum Architektenwettbewerb»

Gütesiegel

BGH: Auch Händler müssen Öko-Test bezahlen»

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»
Politik

Ärztemangel

Niedersachsen: Umsatzgarantie für Landärzte»

Registrierkassengesetz

FDP legt Gesetz gegen Bon-Pflicht vor»

„Systematisch demontiert und des Landes verwiesen“

Lieferengpässe: Sanacorp klagt die Politik an»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Orale Kontrazeptiva

Ein Stern, der vor Schwangerschaft schützt»

Altersbedingte Makuladegeneration

Beovu: Konkurrenz für Eylea»

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»
Panorama

Inhaberin von Shitstorm geschockt

Apotheke vertreibt Bratwurststand und weiß nichts davon»

Nachtdienstgedanken

Last-Minute-Backen dank Notdienst»

Nach dem Pharmaziestudium in den Journalismus

„Der Leser soll nicht merken, wie viel er gerade lernt“»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Bon nur mit Unterschrift gültig»

Todesspritze für Ehemann

Mordversuch mit Insulin – Polizistinnen verurteilt»

So sollen Heilberufler kommunizieren

Arzt und Apotheke: Gematik will Fax ersetzen»
PTA Live

Giftstoffe

Acrylamid in der Weihnachtsbäckerei»

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»
Erkältungs-Tipps

Lungenerkrankungen

Erkältung bei COPD & Asthma»

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»