Alkoholmissbrauch

Jugendliche Trinker Alexander Müller, 21.09.2007 15:36 Uhr

Berlin -

Der Alkomissbrauch unter Jugendlichen ist nach Ansicht von drei Vierteln der Bevölkerung weit verbreitet. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung des Instituts Allensbach. Diese Einschätzung teilen auch die Befragten zwischen 16 und 29 Jahren. Mehr als die Hälfte hält Alkoholmissbrauch für eine sehr große Gefahr, weitere 34 Prozent sehen eine "ziemliche Gefahr" für Jugendliche.

Der Gedanke ist nicht abwegig, wie die Marktfoschungsergebnisse von Allensbach zeigen. Das Institut befragte Teenager zwischen 14 und 19 Jahren zu ihrem Kauf- und Kosumverhalten von alkoholischen Getränken. Jeder vierte gab an, in den vergangenen zwei Wochen Bier getrunken zu haben. Unter den hochprozentigen Getränken ist Wodka bei Jugendlichen besonders beliebt: 17 Prozent haben in den vergangenen 14 Tagen Wodka getrunken.

Trotz Alkopop-Steuer ist der Konsum der alkoholhaltigen Mischgetränke unter Jugendlichen fast fünfmal so hoch wie in der Gesamtbevölkerung. Laut Allensbach trinken 27 Prozent der Teenager regelmäßig Alkopops. Erst im August hatte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing (SPD), den Erfolg der 2004 eingeführten Sondersteuer auf Alkopops verkündet. Demnach sei der Konsum der Mischgetränke seit Erlass des Gesetztes auf 10 Prozent gesunken. Drei von vier Jugendlichen verzichteten inzwischen völlig auf Alkopops, so Bätzing. Als besorgniserregend bezeichnete Bätzing den anhaltenden Trend von jugendlichem Rauschtrinken, also dem Trinken von fünf oder mehr alkoholischen Getränken an einem Tag.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Diapharm ohne Sibbing»

Digitalkonferenz

Letzte Chance: Bewerbungsfrist für VISION.A Awards verlängert»

Sportsponsoring

Noventi Open für weitere drei Jahre»
Politik

Podcast WIRKSTOFF.A

Die Glaubensfrage in der Apotheke»

LAK Hessen

Funke als Kammerpräsidentin wiedergewählt»

Abgeordneter zur Bühler-Petition

„Die Zahl ist beeindruckend – aber nicht überraschend“»
Internationales

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»

Neuer SARS-Auslöser

Unbekannte Lungenkrankheit – wahrscheinlich Corona-Viren»

Großbritannien

Einbrecher wollen Arzneimittel klauen – und vergiften sich»
Pharmazie

Bericht

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika»

Omega-3-Präparate

Zodin nicht mehr auf Rezept»

AMK-Meldung

Missbrauchspotenzial: Cannabis in der Apotheke»
Panorama

Erlangen

Apothekenprojekt: Uni recycelt Altarzneimittel»

Rentner angeklagt

Potenzpillenverkauf auf Parkplatz»
Zahnarzt wegen falscher Picassos vor Gericht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Kompromiss zum RxVV»

Apothekenregister

Betriebserlaubnis: Apotheker schreibt an Spahn»

Undine-Apotheke Neukölln

Religiöse Bedenken: Apotheker darf Pille danach verweigern»
PTA Live

NRF-Ergänzungslieferung

Neue und geänderte Rezepturen»

Ab 2023 in Kraft

PTA-Reform im Bundesgesetzblatt»

Künstlerin, Fitness-Ass und PTA

„Einfach machen!“»
Erkältungs-Tipps

Erste Erkältungsanzeichen

Darum lohnt es sich früh zu handeln»

Erkältungssymptome

Erste Erkältungs-Etappe: Trockener Husten»

Kostenübernahme

Erstattungsfähigkeit von pflanzlichen Arzneimitteln»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»

Magen-Darm-Beschwerden

Diarrhoe: Zuckeraustausch mit Folgen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»