USA

Erkältungsmittel nicht für Kinder Alexander Müller, 15.10.2007 11:41 Uhr

Berlin -

Mehrere Pharmahersteller in den USA haben Presseberichten zufolge Husten- und Erkältungsmittel für Kinder unter zwei Jahren vom Markt genommen. Die unter dem Verband Consumer Healthcare Product Association (CHPA) zusammengeschlossenen Hersteller von OTC-Präparaten reagierten damit auf ein Schreiben des amerikanischen Kongresses. Dieser hatte Anfang Oktober in einem Brief an CHPA-Präsidentin Dr. Linda Suydam auf Berichte der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA verwiesen, wonach es zwischen 1969 und 2006 zu 54 Todesfällen von Kleinkindern gekommen sei, die mit Pseudoephedrinen behandelt worden waren.

Im gleichen Zeitraum seien 69 Kinder gestorben, denen Antihistaminika verabreicht wurden, die Diphenhydramin, Brompheniramin und Chlorphenamin enthielten. Ein kausaler Zusammenhang sei schwer aufzudecken, jedoch sei in vielen Fällen eine Überdosis des Wirkstoffes nachgewiesen worden, teilte die FDA mit.

Das Kongress-Komitee hatte irreführende Verpackungen der Medikamente kritisiert. Zwar habe der Beipackzettel einen Hinweis enthalten, die Arzneimittel nicht an Kinder unter zwei Jahren zu verabreichen. Dennoch seien auf einigen Verpackungen ausschließlich Kleinkinder abgebildet, teilweise habe sogar der Produktname das Wort „infant“ enthalten.

Das Komitee forderte die Hersteller Anfang Oktober auf, alle entsprechenden Produkte aus dem Handel zu nehmen sowie geeignete Schritte einzuleiten, um Verbraucher vor den Medikamenten zu warnen. Zu den beanstandeten Arzneimitteln gehören Produkte so bedeutender Hersteller wie Novartis, Johnson & Johnson, Wyeth und McNeil.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Telemedizin

Doctolib bringt eigenes eRezept»

Versandapotheken

Medpex liefert am selben Tag»

Apothekenkooperationen

Karg wird Linda-Gesicht»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Immerhin: 24 Millionen Euro mehr für Apotheker»

Parlamentarische Anfragen

FDP fragt Spahn nach Hotels und Helikoptern»

Westfalen-Lippe

Kammer verabschiedet zwei Vorstandsmitglieder»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

AMK-Meldung

Ausflockung bei Aripiprazol-Neuraxpharm»

Varizellen-Infektionen

Windpocken: Besser Paracetamol statt Ibu?»

Risikobewertungsverfahren

Meningeomrisiko unter Cyproteron»
Panorama

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker soll ins Gefängnis»

Apothekenschwund

Sanimedius trennt sich von Steglitzer Filiale»

Ärger bei Gartenschau

Selbstgebastelte Bienen vor Apotheke gestohlen»
Apothekenpraxis

Aus nach 400 Jahren

Einkaufstempel vertreibt historische Apotheke»

Apothekeneröffnung

Die Apotheke galoppiert, der Amtsschimmel schreitet»

ApoRetrO – Der satirische Wochenrückblick

DAK schickt Blumen an alle Apotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Tattoos und Piercings: Problemfaktor im HV? »

Sommer-Zugaben

Sonnenschutz, Erfrischung & Co.»

#FragSpahn bei Youtube

Spahn: „Ohne PTA keine Apotheke“»
Erkältungs-Tipps

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»
Magen-Darm & Co.

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»

Wenn der Wurm drin ist

Helminthose: Tipps bei Wurmbefall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»