„Wir alle haben viele Fehler gemacht“

Apotheker schreibt Buch über „Corona-Chaos“

, Uhr
Berlin -

Zwei Jahre Pandemie – über diese Zeit können viele Apothekenangestellte abenteuerliche Geschichten erzählen. Apotheker Dr. Simon Krivec hat es getan. Der Inhaber der Adler Apotheke in Moers packt darin über das „Corona-Chaos“ aus, wie der Titel verspricht.

Krivec erzählt in seinem 240 Seiten langen Buch „Das Corona-Chaos. Ein Apotheker packt aus.“ kritisch vom stürmischen Auf und Ab vom täglichen „Irrsinn der Pandemie“, von der „Hilflosigkeit des Staates“, anfänglich fehlenden Desinfektionsmitteln und dem Gefühl, als Apotheker auf sich allein gestellt zu sein. „Wir alle haben in den zwei Jahren viele Fehler gemacht. Wir alle haben aber auch viel gelernt. Über das Virus, aber auch über uns selbst“, sagt er.

Apotheker oft verzweifelt

Am 19. April erscheint sein Buch im Hirzel Verlag mit seinen Erfahrungen aus dieser Zeit. Er schreibt vom Regelungswirrwarr, Impfchaos oder Hindernissen bei den Corona-Tests. Während der Pandemie habe er oft gezweifelt oder sei verzweifelt gewesen, weil keine klare Führung vorhanden war. Ansporn weiterzumachen, seien die überwältigende Hilfsbereitschaft und Solidarität gewesen.

Die Leser würden „mehr als einmal den Kopf schütteln“, wenn sie die Beispiele lesen. Vieles, was man lese, mag unwirklich erscheinen, sagt er. Undenkbare Allianzen seien geschlossen worden. Aus dem nichts heraus seien Notbetreuungen für die Kinder der Angestellten organisiert worden, 100.000te Impfdosen seien im Sterillabor hergestellt worden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
1750 Standorte in prekärer Lage
Treuhand: Nur jeder dritten Filiale geht es gut
Mehr aus Ressort
„Traum der eigenen Apotheke nie aufgegeben“
Erst Inhaberin, dann Angestellte, jetzt Neuanfang

APOTHEKE ADHOC Debatte