45.200 Euro für Kinderimpfungen in Indien | APOTHEKE ADHOC
Hilfsaktion

45.200 Euro für Kinderimpfungen in Indien

, Uhr
Berlin -

Ein Rekordjahr verbucht das Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“. Mehr als 45.200 Euro haben die Apotheken in Westfalen-Lippe für die gemeinsame Aktion der Apothekerkammer und der Kindernothilfe gesammelt. Mit dem Erlös werden Impfungen von Kindern und Jugendlichen in den Slums von Kalkutta finanziert.

Das im Dezember 2009 ins Leben gerufene Hilfsprojekt will dafür sorgen, dass jährlich 16.000 Kinder und Jugendliche in den Slums des indischen Kalkutta mit den nötigen Impfungen gegen Masern, Mumps Röteln, Polio oder Tetanus versorgt werden. Die Arbeit tut Not, denn laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben jährlich allein in Indien 13.312 Kinder an Tetanus und rund 100.000 Kinder an Masern. Dabei kostet eine Kombi-Impfung nur zwei Euro.

„Im Laufe des Jahres 2017 sind mehr als 45.200 Euro an Spendengeldern für die Kinder in den Slums von Kalkutta zusammengekommen“, freut sich Kammerpräsidentin Gabriele Regina Overwiening. „Das ist das beste Spendenergebnis seit Start unseres Projektes.“ Mit tatkräftiger Unterstützung ihrer Kunden und Patienten hätten die Apotheken im Kammerbezirk insgesamt bereits 291.000 Euro gesammelt. „Wir dürften spätestens im März bereits die Marke von 300.000 Euro an Spendengeldern übertreffen", so Overwiening.

In den beiden Slums Tikia Para und Pilkhana kümmert sich die Kindernothilfe gemeinsam mit lokalen Hilfsorganisationen um die gesundheitliche Versorgung der dort lebenden über 50.000 Kinder. „Bisher konnten wir hier über 140.000 Kombi-Impfungen und viele Tausend Tuberkulose-Behandlungen finanzieren“, so die Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe. Sie habe sich 2012 bei einem Besuch in Kalkutta selbst vom Erfolg des Projektes überzeugen können.

Das Herzstück der Aktion „Eine Dosis Zukunft“ bilden nach wie vor Spendensammlungen in den Apotheken: In 350 westfälisch-lippischen Apotheken sind Informationsflyer und Spendenboxen zu finden – Tendenz steigend. Heinz-Peter Wittmann von der Adler-Apotheke in Rödinghausen übergab im letzten Februar einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro. Stolze 1.000 Euro kamen im Herbst durch den Verkauf historischer Apothekengefäße in der Halterner Bären-Apotheke von Dr. Dirk Schulte-Mecklenbeck zusammen. Offizinutensilien mit historischem Wert verkauft derzeit auch Annette Fuchs in ihrer Fuchs-Apotheke im münsterländischen Lengerich.

Seit 2009 haben sich zudem viele prominente Paten der Kindernothilfe in den Dienst der guten Sache gestellt, unter anderem im Rahmen von Spenden-Galas und Lesungen. Dazu gehören Moderator Dieter Kürten, „Wetterfee“ Claudia Kleinert, die Schauspieler Heike Kloss und Dietrich Mattausch und der Musiker Thomas Godoj in den Dienst der guten Sache gestellt – unter anderem im Rahmen von Spenden-Galas und Lesungen. Ende 2014 veröffentlichte Kinderliedmacher Detlev Jöcker die Benefiz-CD „Ich bleib‘ gesund“, die in vielen Apotheken erhältlich ist.

Spenden für das Hilfsprojekt sind online unter www.eine-dosis-zukunft.de oder direkt auf das Spendenkonto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE04 3006 0601 0901 1190 28, BIC: DAAEDEDDXXX, Stichwort: Dosis Zukunft, möglich.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»