Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis APOTHEKE ADHOC, 15.09.2020 14:59 Uhr

Berlin - Cannabis-Verordnungen gehören nicht in allen Apotheken zu den Lieblingsrezepturen. Das hängt mitunter auch mit der Angst vor einer Retaxierung zusammen. Durch die neue Anlage 10 kommen neue Taxierungen und Preisänderungen hinzu. Die Fehlerquellen scheinen hoch. Doch die Bedenken können bei der Beachtung einiger Punkte weichen. Bei einer strukturierten Bearbeitung muss kein Retax drohen.

Apotheker klagen immer wieder über Retaxierungen, das ist bei Cannabis nicht anders. Anfang des Jahres schien es seitens der Krankenkassen vermehrt zu Beanstandungen zu kommen. Teilweise, so berichteten die Inhaber, unangebracht. Es scheint, als würden sich die Krankenkassen ebenfalls schwertun mit der Preisbildung von Blüten, Extrakten und Kapseln. Insbesondere die rückwirkende Inkraftsetzung der neuen Anlage 10 zur Preisbildung von cannabishaltigen Rezepturen könnte in den kommenden Monaten noch für Überraschungen sorgen. Zum 1. März dieses Jahres ist die neue Preisberechnung für Cannabis und entsprechende Zubereitungen in Kraft getreten. Mitgeteilt wurde sie erst vier Wochen später. „Zu kompliziert“, „Zu aufwendig“ und „Nicht mehr rentabel“ waren die ersten Reaktionen seitens der Apotheker.

Neue Preisbildung beachten

Um das Taxierungen in den ersten Wochen zu erleichtern, haben die Verbände teilweise mittels Excel-Tabellen eine Übergangslösung geschaffen. Eins bleibt jedoch stehen: Am Ende steht ein niedrigerer Betrag auf der Verordnung, als vor dem Inkrafttreten der neuen Preisberechnung. Doch wer die Berechnung unter zu Hilfenahme der Tabelle durchführt, ist auf der sicheren Seite. In die einzelnen Rezepturprogramme sollte die Preisbildung auch eingepflegt werden.

Nur eine Rezeptur pro Rezept

Auf einem Rezept darf generell nur eine Rezeptur verordnet werden. Das gilt für Muster-16 Rezepte genauso wie für BtM-Verordnungen. In den Erläuterungen zur Vereinbarung über die Vordrucke ist seitens der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) festgelegt, dass pro Rezeptur ein Muster-16-Arzneiverordnungsblatt benutzt werden muss. Die einzige Ausnahme bilden hier Arzneimittel zur parenteralen Anwendung, diese dürfen für einen Bedarf von bis zu sieben Tagen verordnet werden. Der GKV-Spitzenverband teilt zu dieser Fragestellung mit: „Tatsächlich kann beziehungsweise darf der Arzt/die Ärztin je Arzneiverordnungsblatt nur eine ‚Rezeptur‘ verordnen (siehe „Erläuterungen zur Vordruckvereinbarung“ zu Anlage 2 des Bundesmantelvertrag-Ärzte). Dies gilt auch für die Verordnung von unveränderten Cannabisblüten, Cannabisblüten in Zubereitungen, Extrakten und Dronabinol.“ Diese Vorgabe richtet sich jedoch ausschließlich an die Ärzte, sodass Apotheken bei der versehentlichen Belieferung eines solchen Rezeptes keine Retaxierung nach aktuell geltendem Rahmenvertrag hinnehmen müssen. Generell können Mischungen von Blüten als eine Rezeptur verordnet werden. In der Praxis kommt dies eher selten vor.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Statistik der Gesundheitsverwaltung

Berlin: Fast zwei Drittel der Corona-Toten starben im Pflegeheim»

Großbritannien

Verdächtiges Paket bei Zulieferer von AstraZeneca entdeckt»

Neuer Therapieansatz

Covid-19: Replikations-Enzym als möglicher Angriffspunkt?»
Markt

Zweite Chance für Cholesterinsenker

Sanofi: Praluent kommt zurück»

Riskant und nicht empfehlenswert

THC-Grenzwert überschritten: Warentest kritisiert CBD-Öle»

Nach Abstrich folgt Lutschen

Weko bringt Lolly-Antigentest»
Politik

GKV-Arzneimittelausgaben

2020: Weniger Packungen, höhere Kosten»

Erst Großbritannien, dann EU

Impfstoffstreit eskaliert: AstraZeneca und EU zoffen sich auf offener Bühne»

Große Studie: So entwickelt sich der Apothekenmarkt 2021

Top-Indikationen 2021: Schlaf, Stress, Beruhigung, Immunsystem»
Internationales

Priorisierung umgangen

Zur Corona-Impfung an den Yukon»

Ende Februar Impfbeginn

Australien lässt Biontech/Pfizer-Impfstoff zu»

Lieferverzögerungen bei Corona-Impfstoff

„Besorgniserregend“: Ministerpräsident kritisiert Hersteller scharf»
Pharmazie

Validierung fehlt

BD-Spritzen: Keine intraokulare Anwendung»

Verschreibungspflicht

Lemocin/Dorithricin bleiben rezeptfrei»

Corona-Impfstoff

AstraZeneca-Vakzine: EMA prüft Altersgruppen»
Panorama

„Verhältnis von Leistung und Vergütung“

30 Masken pro Coupon: FFP2 zum Selbstkostenpreis»

Berührendes Video einer Pflegerin

„Zwischen uns Welten (und FFP2)“»

Streit um Priorisierung

Krebspatientin klagt auf Corona-Impfung»
Apothekenpraxis

Hintergrund der Honorierung

FFP2-Pauschale: BMG rechnete mit 4,29 Euro EK»

Shitstorm wegen Maskenausgabe

Apotheker: „Corona-Leugner werfe ich raus“»

adhoc24

Impfprämie / Großzügige Masken-Rabattaktion / Prozess um D-Mannose»
PTA Live

Für wen und wofür?

Beratung: Corona-Schnelltest»

PTA-Ausbildung

Apotheker: Keine Angst vor Corona-Jahrgang»

Entgeltfortzahlung für Mitarbeiterin

Pflegeheim: Chefin stellt PTA für Schnelltests frei»
Erkältungs-Tipps

Allergene, Kälte & Co.

Stressoren für die Lunge»

COPD, Asthma & Covid-19

Wenn der Husten chronisch wird»

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»