Ab dem ersten Lebenstag

Zuwachs für Bronchicum: Hustensaft ohne Altersgrenze

, Uhr
Berlin -

Die Bronchicum-Produkte gehören seit 75 Jahren zu den pflanzlichen Arzneimitteln für die Hustenbehandlung. Pünktlich zum Jubiläum hat Klosterfrau die Produktfamilie erweitert: Ab sofort steht ein Hustensaft zur Verfügung, der bereits ab dem ersten Lebenstag angewendet werden kann.

Der Erkältungsmarkt für Phytopharmaka ist groß. Allein für die Indikation Husten stehen verschiedenste Medikamente zur Verfügung. Klosterfrau hat mit der Bronchicum-Familie bereits einige Vertreter auf dem Markt:

  • Bronchicum Elixir: Extrakte aus Thymian und Primelwurzel, ab 6 Monaten geeignet
  • Bronchicum Tropfen: Extrakte aus Thymian und Primelwurzel, höher konzentriert, speziell für Erwachsene, dennoch ab 6 Jahren geeignet
  • Bronchicum Thymian Lutschtabletten: Thymiankraut-Trockenextrakt, ab 6 Jahren geeignet
  • Bronchicum Thymian Lutschpastillen: Thymiankraut-Trockenextrakt, extra stark – im Vergleich zu den Lutschtabletten, ebenfalls ab 6 Jahren geeignet

Neuer Hustensaft bereits für Säuglinge

Neu ist im Jubiläumsjahr nun der Bronchicum Thymian Hustensaft – ein Monopräparat. Er ist indiziert bei Erkältungskrankheiten der Atemwege mit zähflüssigem Schleim und zur Besserung der Beschwerden bei akuter Bronchitis. Gereizte Bronchien sollen beruhigt werden, außerdem soll der enthaltene Thymian expektorierend, anti-inflammatorisch und entkrampfend wirken. Das Besondere: Der neue Thymian Hustensaft ist bereits bei kleinsten Patient:innen geeignet – eine Altersgrenze für die Anwendung gibt es nicht.

Säuglinge und Kleinkinder bis 3 Jahre erhalten ¼ Teelöffel entsprechend 1,25 ml Saft pro Einzeldosis. Kinder zwischen 3 und 6 Jahren dürfen ½ Teelöffel entsprechend 2,5 ml als Einzeldosis erhalten. Ältere Kinder ab 6 Jahren erhalten 1 Teelöffel entsprechend 5 ml. Die Einnahme der Einzeldosis erfolgt 3- bis 4-mal täglich. Der Saft ist in zwei Packungsgrößen mit 100 ml oder 200 ml erhältlich. Die kleine Einheit kostet rund 11 Euro, die größere liegt bei knapp 17 Euro.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Milchsäurebakterien werden Arzneimittel
Döderlein: Medizinprodukt wird abverkauft
„Diese Kundschaft kommt gar nicht in die Apotheke“
Apotheken packen für Lieferando
Mehr aus Ressort
Neuer Deutschlandchef
La Roche-Posay statt Lancôme
Dividende steigt auf 6 Prozent
Apobank mit Gewinnsprung

APOTHEKE ADHOC Debatte