Neue Zentrale eingeweiht

Wörwag mit Umsatzplus

, Uhr
Berlin -

Wörwag Pharma wächst. Das Böblinger Familienunternehmen hat den Umsatz 2021 in Deutschland im Vorjahresvergleich auf 46,8 Millionen Euro (plus 6 Prozent) gesteigert. Auch in Russland lief das Geschäft zuletzt für den Anbieter von Marken wie Milgamma, B12 Ankermann, Vitagamma und Cormagnesin gut. Insgesamt erhöhten sich die Verkaufserlöse um 14 Prozent auf 269,9 Millionen Euro.

Umsatzstärkstes Land ist für Wörwag neben Deutschland auch Russland. Dort konnten die Erlöse um 20 Prozent auf rund 39,8 Millionen Euro erhöht werden. Im laufenden Jahr soll die Internationalisierung vorangetrieben werden. Geplant ist unter anderem die Erschließung neuer Märkte wie Kolumbien und die Vereinigten Arabischen Emirate.

„Im vergangenen Jahr haben wir sechszehn Produkte in neue Länder eingeführt, für 2022 sind 24 Neueinführungen weltweit geplant, unterstützt von gezielten Investitionen in Endverbraucherkommunikation, Apothekenvertrieb und ärztlichen Außendienst“, sagte CEO Jochen Schlindwein. „Vor allem das in Deutschland seit Jahren sehr erfolgreiche Produkt B12 Ankermann wird nun auch in zahlreiche internationale Märkte ausgerollt.“

Neues Center of Excellence geplant

Zudem wurde die Produktion erweitert: „Zum ersten Mal in der 50-jährigen Firmengeschichte haben wir eine eigene Produktionsstätte erworben und vollständig in unsere Unternehmensgruppe integriert. Unter dem neuen Namen ‚Wörwag Pharma Operations‘ besitzen wir nun in Lódz, Polen, einen innovativen Hersteller und Produktentwickler sowie ein erfahrenes Team von neuen Kollegen. Die Produktionsstätte soll zum ‚Center of Excellence‘ für unsere oralen Darreichungsformen entwickelt werden“, sagte Finanzchef Gerhard Mayer.

Auch in Böblingen wurde zuletzt investiert: Das neue Firmengebäude am Flugfeld, das Ende letzten Jahres bezogen wurde, bietet Arbeitsplätze für bis zu 350 Mitarbeiterinnen. Derzeit arbeiten dort rund 250 Mitarbeiter. „In dem neuen Gebäude können unsere Teams kreativ sein und neue Formen der Zusammenarbeit entwickeln, was unser künftiges Wachstum fördern wird. Agiles Arbeiten sowie unsere Innovationsmentalität werden damit weiter gestärkt“, sagte Geschäftsführerin Dr. Lucia Cinque, die seit 2021 in der neu geschaffenen Position Chief Innovation Officer (CINO) für den Hersteller tätig ist.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Schipper geht, Triana kommt
Bayer: Wechsel an OTC-Spitze
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte