Pharmahandelskonzerne

Pessina/Barra kapern US-Großhandel Patrick Hollstein, 20.01.2015 12:40 Uhr

Berlin - Verkehrte Welt: Auch wenn formal die US-Apothekenkette Walgreens den europäischen Pharmahandelskonzern Alliance Boots übernommen hat – die entscheidenden Posten sind durch Stefano Pessina und seine Gefolgsleute besetzt.  Den Chefsessel hat sich der Italiener selbst gesichert, um die rund 8200 Walgreens-Geschäfte kümmert sich der ehemalige Boots-Chef Alex Gourlay. Für den kompletten Groß- und Einzelhandel außerhalb der USA ist Ornella Barra verantwortlich. Sie zieht jetzt auch in den Vorstand des US-Großhändlers AmerisourceBergen (ASB) ein.

AmerisourceBergen gehört neben Cardinal Health und McKesson zu den drei führenden Großhändlern in den USA, die zusammen auf einen Marktanteil von 95 Prozent kommen. 2001 aus der Fusion von AmeriSource und Bergen Brunswig hervorgegangen, liefern die 26 Vertriebszentren heute nach Konzernangaben jede fünfte Arzneimittelpackung in den USA aus.

Kein Jahr nach dem Einstieg von Walgreens bei Alliance Boots hatten Pessina & Co. im Frühjahr 2013 die letzte große strategische Lücke geschlossen: Mit ASB wurde eine Einkaufspartnerschaft für zehn Jahre geschlossen, parallel stieg WBA beim US-Großhändler ein. Mit dem Erwerb von bis zu 23 Prozent der Anteile kann der erste globale Apothekenkonzern den Partner dauerhaft an sich binden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte