Vaxneuvance ist verfügbar | APOTHEKE ADHOC
Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff

Vaxneuvance ist verfügbar

, Uhr
Berlin -

Nachdem die EU-Kommission dem 15-valenten Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff Vaxneuvance (MSD) Anfang des Jahres die Zulassung erteilt hat, ist das Vakzin nun für die aktive Immunisierung von Menschen ab 18 Jahren verfügbar.

Infektionen mit Pneumokokken nehmen weltweit zu. Sie werden durch den Erreger Streptococcus pneumoniae verursacht. Verschiedene Serotypen sind hochaggressiv und erhöhen das Risiko für nicht-invasive Pneumokokken-Erkrankungen wie Pneumokokken-Pneumonien. Doch auch invasive Pneumokokken-Erkrankungen, wie Pneumokokken-Bakteriämie oder Pneumokokken-Meningitis können auftreten und lebensbedrohlich sein. Besonders anfällig sind Kinder unter zwei Jahren, Erwachsene ab dem Alter von 60 Jahren sowie Menschen mit Immunschwäche oder bestimmten chronischen Erkrankungen.

Vakzin deckt 15 Serotypen ab

Das neue Vakzin steht in der bevorstehenden Erkältungssaison erstmals zur Verfügung. Es ist sowohl als Einzeldosis wie auch als 10er-Packung erhältlich. Die Einzelpackung liegt bei 86,88 Euro, die 10er-Packung bei 767,35 Euro. Zum Vergleich: Der 13-valente Konjugat-Impfstoff Prevenar 13 (Pfizer) liegt bei 80,15 Euro beziehungsweise 668,72 Euro. Hier sind mittlerweile verschiedene günstigere Importe verfügbar.

Für Kinder unter fünf Jahren steht außerdem der Konjugat-Impfstoff Synflorix (GSK) gegen zehn Serotypen zur Option. Bei Pneumovax (MSD) handelt es sich um einen Pneumokokken-Polysaccharidimpfstoff (PPSV) mit Antigenen von 23 Serotypen. „Pneumokokken-Konjugatimpfstoffe (PCV) wurden später entwickelt, nachdem sich gezeigt hatte, dass die PPSV bei Kindern unter zwei Jahren, einer besonders gefährdeten Altersgruppe, keine ausreichende Immunantwort auslösen“, erklärt das Robert-Koch-Institut (RKI).

Keine Unterlegenheit zu bisherigem Konjugat-Impfstoff

In den Studien zeigte sich, dass die durch Vaxneuvance entstandene Immunantwort dem derzeit verfügbaren 13-valenten Pneumokokken-Konjugat-Impfstoff in Bezug auf die 13 gemeinsamen Serotypen nicht unterlegen war. Außerdem war die Immunantwort gegenüber dem gemeinsamen Serotypen 3 überlegen. Vaxneuvance enthält zusätzlich die Serotypen 22F und 33F.

Die Entscheidung der EU-Kommission zu Vaxneuvance folgte der positiven Stellungnahme des Ausschusses für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA). Sie basiert auf sieben randomisierten, doppelblinden klinischen Studien, in denen der Pneumokokken-Impfstoff an knapp 7500 Teilnehmer:innen untersucht wurde. Unter den Proband:innen waren gesunde Erwachsene über 50 Jahren, Erwachsene zwischen 18 und 49 Jahren mit Risikofaktoren für Pneumokokken-Erkrankungen und immungeschwächte HIV-infizierte Erwachsene. Von der US-Arzneimittelbehörde FDA hatte MSD die Zulassung für Vaxneuvance bereits im Juli 2021 erhalten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Onkologie, Immunologie und Neurologie
Merck will schneller forschen »
Höheres Inkasso-Risiko für Apotheken
Spargesetz: Herstellerabschlag steigt ab 1. Januar »
Mehr aus Ressort
90 Arbeitsplätze gestrichen
Eurapon: Zur Rose macht in Bremen dicht »
Umverpackung als Ultima Ratio
EuGH: Reimport muss nicht gefallen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Impfmüdigkeit stellt sich ein
Geringe Nachfrage nach Valneva»
Datenschützer kritisiert „Scheuklappenmentalität“
Kelber teilt gegen Gematik und BMG aus»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»