Pharmakonzerne

Shire-Übernahme: Aktionäre geben Takeda grünes Licht dpa, 05.12.2018 10:04 Uhr

Osaka/Cambridge - Der japanische Pharmakonzern Takeda hat von seinen Aktionären die Zustimmung für die Übernahme des irischen Konkurrenten Shire erhalten. Mindestens 88 Prozent der Anteilseigner hätten auf dem eigens dafür anberaumten Aktionärstreffen für die Übernahme gestimmt, teile das japanische Unternehmen mit.

Der japanische Pharmakonzern Takeda steht vor der geplanten Milliarden-Übernahme des irischen Konkurrenten Shire. Die Anteilseigner von Takeda stimmten dem Plan der Konzernführung unter dem französischen Vorstandsvorsitzenden Christophe Weber zu, Shire für 46 Milliarden Pfund (52 Milliarden Euro) zu übernehmen. Der Kauf erfolgt in bar und in Aktien. Das wäre die bislang größte Auslandsakquisition durch ein japanisches Unternehmen. Takeda würde damit zu einem der weltweit führenden Pharmakonzerne.

Wenn sie die Transaktion ebenfalls abnicken, soll der Deal am 8. Januar abgeschlossen sein. Takeda hatte bereits Ende März ein Interesse an Shire bestätigt und zwischenzeitlich beim Angebotspreis mehrfach nachbessern müssen. Einige der Aktionäre des japanischen Konzerns, darunter Mitglieder der Gründerfamilie, hatten sich dagegen ausgesprochen, da der Deal aus ihrer Sicht zu teuer ist.

Mit Shire holen sich die Japaner Krebsmedikamente, Mittel für den Verdauungstrakt und das Nervensystem an Bord. Takeda hat es vor allem auf Produkte abgesehen, die sich in der Spätphase wichtiger Tests befinden. Shire ist die größte Übernahme in der Geschichte des japanischen Konzerns.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»