Pharmakonzerne

Shire-Übernahme: Aktionäre geben Takeda grünes Licht dpa, 05.12.2018 10:04 Uhr

Osaka/Cambridge - Der japanische Pharmakonzern Takeda hat von seinen Aktionären die Zustimmung für die Übernahme des irischen Konkurrenten Shire erhalten. Mindestens 88 Prozent der Anteilseigner hätten auf dem eigens dafür anberaumten Aktionärstreffen für die Übernahme gestimmt, teile das japanische Unternehmen mit.

Der japanische Pharmakonzern Takeda steht vor der geplanten Milliarden-Übernahme des irischen Konkurrenten Shire. Die Anteilseigner von Takeda stimmten dem Plan der Konzernführung unter dem französischen Vorstandsvorsitzenden Christophe Weber zu, Shire für 46 Milliarden Pfund (52 Milliarden Euro) zu übernehmen. Der Kauf erfolgt in bar und in Aktien. Das wäre die bislang größte Auslandsakquisition durch ein japanisches Unternehmen. Takeda würde damit zu einem der weltweit führenden Pharmakonzerne.

Wenn sie die Transaktion ebenfalls abnicken, soll der Deal am 8. Januar abgeschlossen sein. Takeda hatte bereits Ende März ein Interesse an Shire bestätigt und zwischenzeitlich beim Angebotspreis mehrfach nachbessern müssen. Einige der Aktionäre des japanischen Konzerns, darunter Mitglieder der Gründerfamilie, hatten sich dagegen ausgesprochen, da der Deal aus ihrer Sicht zu teuer ist.

Mit Shire holen sich die Japaner Krebsmedikamente, Mittel für den Verdauungstrakt und das Nervensystem an Bord. Takeda hat es vor allem auf Produkte abgesehen, die sich in der Spätphase wichtiger Tests befinden. Shire ist die größte Übernahme in der Geschichte des japanischen Konzerns.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Magenmittel

Handelsblatt: Ermittlungen zu Iberogast»

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»
Politik

DocMorris/Apo-Rot

BasisApotheker: Kartellamt soll Daten offen legen»

Digitalisierung

Becker: Großes Interesse an DAV-App»

Nächster Gesetzentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Asthma und COPD

Hexal bringt Airbufo Forspiro»

Rückruf

Euphrasia und Ofloxacin müssen zurück»

Grippeimpfung in der Schwangerschaft

Keine Folgeschäden für Kinder»
Panorama

Feldapotheke statt Offizin

Leitfaden für „Katastrophenpharmazie“»

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»
Apothekenpraxis

Leserbrief

Apothekerin schreibt sich Frust von der Seele»

Medizinproduktegesetz

Knappschaft reicht Aufwand an Apotheken weiter»

Projekt Autofreie Zone

Abgeschnitten: Apotheke plötzlich im Sperrgebiet»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Appetitlosigkeit: Von harmlos bis gefährlich»

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»