Elektronische Patientenakte

Kiel: Uniklinik kooperiert mit Vitabook APOTHEKE ADHOC, 11.05.2019 08:24 Uhr

Berlin - Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) bietet seinen Patienten seit kurzem eine elektronische Patientenakte an. Wer in der Klinik behandelt wurde, kann online ein Gesundheitskonto führen, das weiterbehandelnden Ärzten helfen soll und mit dem sogenannten eRezept der Firma Vitabook arbeitet. Die Patienten können über das Gesundheitskonto auch Arzneimittel online in der Apotheke bestellen.

Patienten des UKSH können seit April ihre Gesundheits- und Behandlungsdaten digital mitnehmen, wenn sie entlassen werden. Das Klinikum zieht drei Wochen nach Beginn des Angebots eine positive erste Bilanz: Der Service sei gut angelaufen, sagte ein Sprecher. Seit Beginn hätten 1550 überwiegend stationäre Patienten die Möglichkeit genutzt. Die Daten stehen nicht nur dem Patienten selbst in seinem Gesundheitskonto von Vitabook zur Verfügung, sondern er kann sie auch für Pflegedienste und weiterbehandelnde Ärzte freigeben. „Damit ist die Voraussetzung für eine unmittelbare und umfassende Information in der Behandlungskette geschaffen“, so das Klinikum.

Bei der Aufnahme werden die Patienten befragt, ob sie ein Gesundheitskonto haben wollen. Das kostenlose Angebot stehe sowohl GKV- als auch PKV-Versicherten zur Verfügung, erläuterte der Vorstandschef des Klinikums, Professor Dr. Jens Scholz. „Wir haben uns für die Lösung von Vitabook entschieden, weil sie krankenkassenunabhängig funktioniert und damit für alle unsere Patienten zur Verfügung steht – egal ob gesetzlich oder privatversichert“, so Scholz.

Das Gesundheitskonto ist eine elektronische Patientenakte, die ausschließlich dem Patienten gehört und selbstbestimmt von ihm verwaltet wird. Der Nutzer kann auf Computer, Tablet oder Smartphone alle Gesundheitsdaten von Röntgenbildern über Befunde bis zu Laborberichten speichern. „Unser Ziel war es von Anfang an, den Patienten, vor allem den chronisch Erkrankten, ein Instrument an die Hand zu geben, das ihnen den selbstbestimmten Umgang mit ihrer Erkrankung erleichtert“, sagt Vitabook-Chef Markus Bönig. Das gilt auch für Allergien, Impfstatus, einzunehmende Medikamente oder Dokumente wie Patientenverfügungen. Ein Notfalldatensatz kann ebenfalls hinterlegt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Ausschuss-Tagung

WHO-Experten prüfen Fortschritte im Kampf gegen Ebola»

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»
Apothekenpraxis

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »