Hylo wird Dachmarke

, Uhr
Berlin -

Ursapharm hat die Produkte zur Augenbefeuchtung unter ein einheitliches Dach gepackt. Die Tropfen und Salben wurden unter der Marke Hylo zusammengeführt. Der Marktführer aus Saarbrücken will damit die Wettbewerber weiter hinter sich lassen. Zudem ist ein Ausbau der Produktion geplant.

Die Marke Hylo wurde 1999 erstmals mit den Comod-Augentropfen mit Hyaluronsäure gegen trockene Augen eingeführt. Zuvor wurde das System für konservierungsmittelfreie Augentropfen sechs Jahre lang entwickelt. 2004 kam das zweite Hylo-Produkt in die Apotheken – Hylo Care mit Dexpanthenol zur Regeneration der Horn- und Bindehaut. Das Sortiment wurde in den folgenden Jahren weiter ausgebaut.

Die Verpackung wurde erstmals ab 2010 angepasst – damals unter der Dachmarke „Hylo Eye Care“. Ziel sei es gewesen, die Marktführung zu übernehmen. Dieser Meilenstein wurde zwei Jahre später erreicht. 2017 wurden die Produkte erneut umgestaltet und mit neuen Packmitteln versehen. Heute gehören zur Hylo-Familie neun verschiedene Produkte. Die neue Umverpackung kommt weniger knallig daher und soll „frisch und modern“ sein. Das zentrale Augenmotiv wurde zurückgeholt und modernisiert. Die Botschaft dahinter: „360-Grad Augengesundheit“.

Die jetzige Reduktion auf die Kernmarke wird in Saarbrücken als konsequenter Schritt beurteilt: Dadurch erhalte die gesamte Produktwelt das passende Fundament, sagt Marketing- und Vertriebschef Christian Krensel. „Unsere Marktforschung zeigt uns, dass die Markenbekanntheit von Hylo enorm ist und der Name von den Verbraucher:innen als Synonym für Augenbefeuchtung verwendet wird.“ Ursapharm steht mit einem Marktanteil von 40 Prozent basierend auf den Abverkauf mit Abstand vor Dr. Mann/Bausch+Lomb (15 Prozent). Dahinter rangieren OmniVision (12 Prozent), Alcon (7 Prozent), Thea Pharma (6 Prozent) und Bayer (5 Prozent).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Genossenschafts- statt Privatbank
Neuer Vorstandschef für Apobank »
Weiteres
Auffälliger Mundschutz
Rx-Pillen in OP-Maske versteckt»
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke»
Großeinsatz am Heidelberger Uni-Campus
Institut für Pharmazie: Gesperrt wegen Amoklauf»
„Kaufmännisch lohnt sich Impfung nicht mehr“
Hinhaltetaktik der Abda: Apothekerin stellt Covid-Impfungen wieder ein»
Geld für PharmDL parkt in Apotheken
20 Cent je Packung: Der unsichtbare Kredit»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»