Forever Grün | APOTHEKE ADHOC
Alte Liebe zu DocMorris

Forever Grün

, Uhr
Berlin -

Grün, Grün, Grün ist meine liebste Farbe! In der Grün-Apotheke in Hamburg ist das tatsächlich so: Nachdem die Phase DocMorris beendet war, renovierte Apotheker Uwe Riemer. Vom tollen Grün mochte er sich nicht verabschieden. Für ihn steht es für eine schöne Phase seines Unternehmens.

„Wir waren 2012 unter den ersten drei Apotheken in Hamburg, die zu DocMorris gehörten“, erzählt Riemer. „Wir waren mit dem Grün sehr zufrieden und mit DocMorris auch. Unseren Standort hat die Kooperation weitergebracht.“

Deshalb mochten seine Mitarbeiter und er sich von der liebgewonnenen Farbe nicht so einfach trennen. Nach dem Aus von DocMorris stand ein Apothekenumbau an. „Wir haben ein Brainstorming gemacht. Vor DocMorris hießen wir Kopernikus-Apotheke, das war bei den Kunden ein beliebter Name. Aber wir wollten nicht einfach wieder so zurück. Das ist so, wie wenn man zu Hause auszieht, da möchte man nicht wieder zu Mama.“

Man entschied sich für einen goldenen Mittelweg und nannte sich fortan Apo-Grün – die Anlehnung an den in der Hansestadt bekannten Verbund Apo-Rot dürfte nicht zufällig gewesen sein. Die Farbe behielt man und ergänzte sie mit viel Weiß. „Mit dem Grün möchten wir ausdrücken, dass wir gut ausgebildete Mitarbeiter in Naturheilkunde haben.“ Zudem bietet Riemer mit seinem Team Homöopathie-Beratung an.

Grün steht gemeinhin auch für Natur und Umwelt. „Wir haben nach dem Umbau keine Plastiktüten mehr angeboten.“ Für die Kunden gab es Papiertüten aus Recyclingmaterial. „Wir haben die Kunden belohnt, wenn sie keine Tüte mitgenommen haben. Pro Tütenverzicht gab es einen Baumsparpunkt, wer online zehn gesammelt hat, bekam ein Zertifikat über eine Neupflanzung eines Baumes. Und als Lieferfahrzeug haben wir ein Hybrid-Modell.“

Mit all diesen Neuerungen konnte die Grün-Apotheke, im Hamburger Stadtteil Schnellsen gelegen, bei ihren Kunden punkten. „Wir sind ein gutbürgerlicher Standort, unsere Kunden sind nicht reich, aber wohlhabend.“

Grüne Vorhaben werden gerne unterstützt. Warum also sollte man das schicke DocMorris-Grün in die Wüste schicken. Apotheker, Mitarbeiter und Kunden haben es gleichermaßen liebgewonnen. Grün ist hier Programm. Heute und morgen und für alle Zeiten...

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Vorbestellfunktion „deine Apotheke“
Payback-Punkte sind Rx-Boni »
„Botendienst wird sich verdreifachen“
Sanacorp steigt bei Aponia ein »
Mehr aus Ressort
IT-Probleme bei Großhändler
Wieder Ausfälle bei Gehe »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
„Lieferengpässe, die wir nicht dulden können“
Generikagesetz: Eckpunkte noch vor Weihnachten»
„Es fehlen keine Gelder“
Corona-Impfungen: Neue TestV als Plan B»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
Ab Donnerstag als gebrauchsfertige Lösung bestellbar
Infectopharm bringt Glucosetoleranztest»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kein Kalender: Kundin verklagt Apothekerin»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»