Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit Cynthia Möthrath, 24.10.2020 08:34 Uhr

Berlin - Die Aromatherapie nimmt in vielen Apotheken mittlerweile einen festen Stellenwert ein. Verena Dorn hat mit ihrem Start-up „Echt Dufte“ gleich mehrere Themen kombiniert, die aktuell in den Fokus der Gesellschaft gerückt sind: Ihre Aromakissen werden aus regionalen Materialien gefertigt, gleichzeitig bietet sie Müttern und Rentnerinnen einen Arbeitsplatz mit fairer Bezahlung. Die Produkte erlangen immer mehr Bekanntheit, sodass kürzlich sogar ein Außendienst für die Apotheken eingeführt wurde.

Die Anwendungsgebiete der Aromatherapie sind breit gefächert. Bei „Echt Dufte“ wird der Fokus vor allem auf einen gesunden Schlaf gelegt. „Immer mehr Menschen können nicht gut schlafen“, erklärt Dorn. Ihre Handmade-Kissen sollen daher vor allem als Einschlafhilfe dienen. Aber auch bei anderen – vor allem psychisch bedingten Beschwerden – sollen die verschiedenen Kissen helfen: Gegen Nervosität, Sorgen, als Mutmacher, für mehr Lebenslust oder nach einer schweren Krankheitsdiagnose. „Zum Schnuppern, Wärmen, Knuddeln und Träumen.“

Handarbeit und faire Arbeitsplätze

Das Besondere: Alle Kissen werden aus regionalen Materialien in liebevoller Handarbeit gefertigt und enthalten keine chemischen Duftstoffe. „Wir verwenden keine Maschinen für die Herstellung“, erklärt Dorn. Die benötigten Blüten und Kräuter werden von Hand geschnitten und gesammelt, zum Trocknen aufgehängt und schließlich per Hand gerebelt. Dabei hilft die ganze Familie. Befüllt und genäht werden die Kissen aus Bio-Stoffen von Müttern und Rentnerinnen aus der Region. „Wir möchten die Frauen unterstützen und bieten ihnen eine flexible Arbeit.“ Die Kissen selbst seien sehr einfach zu nähen. „Dafür muss man keine Schneiderausbildung haben“, lacht Dorn. So kann genäht werden, wenn die Kinder Mittagsschlaf halten oder abends – je nachdem wann Zeit ist. „Die persönliche Handschrift jeder Mama, die für uns arbeitet, steckt daher in den Produkten.“ Rund 100 Kissen werden so pro Woche fertiggestellt.

Gestartet ist Dorn mit nur einem Produkt. Mittlerweile umfasst das Angebot mehr als 100 Artikel – in Zukunft sollen weitere folgen. „Hier freuen wir uns auch über Rückmeldungen, Wünsche und Input der Kunden“, meint Dorn. Neben dem klassischen Zirbenkissen werden weitere Kombinationen mit verschiedenen Duftrichtungen angeboten und nach entsprechenden Themen benannt. So enthält das „Mutmacherkissen“ beispielsweise Zirbe mit Zedernholz, das „Lebenslustkissen“ duftet nach Verbene und das „Kinderwohlkissen“ nach Lavendel. Die Kissen werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Sie können beim Schlafen in Kopfnähe platziert werden oder sogar als Kopfkissen dienen. „Wir wollen die Menschen so näher an die Naturheilkunde bringen“, erklärt Dorn.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»

Auf dem Prüfstand

AstraZeneca-Impfstoff: Panne bei der Dosierung»

Zunächst 5 Millionen Impfdosen

Impfung für Ärzte & Co.: Kliniken sollen Zentren entlasten»
Markt

Bündnis wird erneuert – und ausgebaut

Phoenix/Linda: Allianz gegen Alliance»

Größtenteils gute Ergebnisse

Öko-Test: Babyöle besser Paraffin-frei»

Zyto-Großhandel

Medios übernimmt Cranach»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Gestohlene Blanko-Rezepte

Berlin: Razzia gegen Rezeptfälscher»

Lockerungen der Kontaktbeschränkungen zum Fest

Modellrechnung zeigt „Weihnachtseffekt” im Pandemieverlauf»

Leukämiekranke in der Pandemie

Stammzellspender verzweifelt gesucht»
Apothekenpraxis

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»

Gegen die Witterung

Warteschlangen: Pavillons für Apotheken»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»