Cannabis-Medikamente

Bionorica scheitert mit Klage APOTHEKE ADHOC, 13.03.2018 15:20 Uhr

Berlin - Auf absehbare Zeit wird es kein Cannabis-haltiges Fertigarzneimittel von Bionorica geben. Der Hersteller aus dem bayerischen Neumarkt hatte gegen das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) geklagt, das einen entsprechenden Zulassungsantrag nicht akzeptieren wollte. Doch das Verwaltungsgericht Köln (VG) hat die Klage abgewiesen.

Bionorica hatte versucht, für sein Fertigarzneimittel Kachexol mit dem Wirkstoff Dronabinol, dem psychoaktiv wirksamen Isomer von Tetrahydrocannabinol (THC), eine Zulassung als Generikum zu bekommen. Entsprechend hatte das Unternehmen sich auf die Zulassung des Konkurrenzprodukts Marinol bezogen und eine Bioäquivalenzstudie eingereicht. Der US-Konzern Abbvie besitzt in der EU derzeit allerdings keine Zulassung.

Das BfArM akzeptierte die Bioäquivalenzstudie nicht und forderte einen vollständigen Zulassungsantrag. Bionorica-Chef Professor Dr. Michael Popp konnte diese Entscheidung nicht nachvollziehen und klagte vor Gericht. Marinol sei bereits einmal in der EU zugelassen gewesen, daher sei das Versagen einer generischen Zulassung „unlogisch“, sagte der Firmenchef schon vor drei Jahren. Nichtsdestotrotz werde man die geforderten Studien durchführen, ergänzte damals ein Firmensprecher. Trotz des Verfahrens werde man diese Daten generieren und dafür einen zweistelligen Millionenbetrag investieren.

Popp hält seit 2002 an Cannabisprodukten fest; über viele Jahre fuhr er damit hohe Verluste ein. 2014 übernahm er den insolventen Mitbewerber THC Pharma aus Frankfurt. Aus Hessen stammen seitdem die synthetischen Produkte, die natürlichen kommen jedoch aus Neumarkt. Bionorica ist der führende Anbieter der natürlich und synthetisch hergestellten Rezeptursubstanzen – und distanziert sich vom Einsatz der Blüten. Rauchen oder Inhalieren kämen aus pharmakologischen Gründen nicht in Frage.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Magenmittel

Handelsblatt: Ermittlungen zu Iberogast»

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»
Politik

Nächster Gesetzentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor»

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»