Efinaconazol

Almirall plant Launch von neuem Nagelpilzmittel

, Uhr
Berlin -

Nagelpilz kommt relativ häufig vor. Der gelblichen Verfärbung der Nägel ist meist ein Fußpilz. Die Therapie erfolgt durch das Auftragen von Lacken oder Lösungen. Almirall will für sein Efinaconazol-haltiges Präparat nun auch in der EU die Zulassung erhalten. In den USA ist das Mittel bereites unter dem Namen Jublia zugelassen.

Almirall vertreibt in den USA, Japan, Taiwan und weiteren Ländern sein Efinaconazol-haltiges Nagelpilz-Präparat bereits seit Längerem. Nun hat der Hersteller auch für die EU den Zulassungsantrag eingereicht. „Wir freuen uns, den Antrag für Efinaconazol termingerecht eingereicht zu haben. Vorhandene Daten deuten darauf hin, dass die Einführung dieses Produkts auf dem europäischen Markt die Behandlungsoptionen für Onychomykose verbessern und somit die Lebensqualität der Patienten verbessern wird“, so Karl Ziegelbauer, CSO bei Almirall. Efinaconazol gehört zu der Gruppe der Azol-Antimykotika. Der Wirkmechanismus beruht auf der Hemmung der Biosynthese von Ergosterol. Hierbei handelt es sich um einen wichtigen Bestandteil der Pilzmembran.

Disziplin über 48 Wochen

48 Wochen lang sollte die Lösung einmal täglich aufgetragen werden. Zwar seien Erfolge häufig bereits nach der Hälfte der Zeit sichtbar, doch der Pilz ist noch nicht vollständig abgetötet. Um Rezidive zu vermeiden, sollte der Lack weiterhin täglich aufgetragen werden. Zur Behandlung von Nagelpilz bedarf es Disziplin. Nicht selten vergessen oder vernachlässigen die Patient:innen die Therapie nach einiger Zeit. Dann kann sich der Nagelpilz erneut ausbreiten und auch andere Nägel befallen. Sind mehrere Nägel befallen, kann es sein, dass der Hautarzt/die Hautärztin die Einnahme von Terbinafin empfiehlt. Die Wirkung der oral eingenommenen Tabletten ist stärker und wirkt schneller. Je nach Schwere der Erkrankung wird Terbinafin bei Nagelpilzbefall meist über zwölf Wochen eingenommen.

Wird das Efinaconazol-haltige Präparat in dem gleichen Primärgefäß wie in Amerika zugelassen, so müssen die Patient:innen keinen gesonderten Pinsel oder Spatel mehr zum Auftragen benutzen. Die Plastikflasche ist mit einer Spitze, ähnlich wie an einem breiten Textmarker, versehen. Beim Umdrehen der Flasche füllt sich die Spitze mit Lösung und der Nagel kann mit ein bis zwei Tropfen benetzt werden. Die Flasche muss weder gedrückt noch geschüttelt werden. Am besten wird die Lösung nach dem Duschen aufgetragen. Bevor sie aufgetragen wird, sollte der Fuß komplett trocken sein. Es empfiehlt sich nach dem Waschen zehn Minuten mit dem Auftragen zu warten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast »
Mehr aus Ressort
Generika plus Marken
Stada launcht OTC-Dachmarke »
Stefan Kukacka wird CEO
Von Beiersdorf zu Schülke »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“»
Münzgeld-Engpass droht
Geldtransporteure streiken!»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»