Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium APOTHEKE ADHOC, 21.02.2020 14:46 Uhr

Berlin - Die Infektion mit Helicobacter pylori ist mittlerweile eine regelrechte Volkskrankheit: Etwa die Hälfte der Weltbevölkerung trägt das Bakterium in sich, in Deutschland sind etwa 35 Prozent betroffen. Die Infektion kann zur Entwicklung einer chronischen Gastritis führen und erhöht das Risiko für Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre.

Der Magen sorgt im Normalfall dafür, dass ein Großteil der Krankheitserreger abgetötet wird. Helicobacter pylori besitzt jedoch einige Anpassungsmechanismen, die ihm das Leben im sauren Milieu erleichtern: Zum einen vermehrt es sich in der schutzbietenden Schleimschicht der Magenschleimhaut, zum anderen produziert das Bakterium Ammoniak, um sich vor der aggressiven Magensäure zu schützen. Das produzierte Ammoniak reizt jedoch die Schleimhaut des Magens und führt zu Entzündungen, zusätzlich schädigt die vermehrt gebildete Magensäure.

Die Übertragung des Bakteriums findet von Mensch zu Mensch statt: Meistens infiziert man sich schon im Kindesalter. Da der Erreger bereits aus Speichel und Stuhl gewonnen werden konnte, geht man von einer fäkal-oralen oder oral-oralen Übertragung aus. Die Infektion kann asymptomatisch verlaufen oder zu einer chronischen Gastritis mit den typischen Beschwerden führen: Völlegefühl, Übelkeit, Schmerzen im Oberbauch oder Sodbrennen können die Folge sein. Durch das Bakterium steigt schließlich auch das Risiko, ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür zu entwickeln. Eine langfristige Infektion mit Helicobacter pylori erhöht außerdem das Risiko, an Magenkrebs zu erkranken.

Um eine Infektion mit dem Bakterium zu ermitteln, gibt es verschiedene Methoden. So kann beispielsweise mithilfe einer Endoskopie eine Gewebeprobe entnommen werden, die eindeutig Aufschluss gibt. Ebenso gibt es einen Atemtest, der auf dem Nachweis der bakteriellen Urease-Aktivität beruht und somit Harnstoff in der Atemluft nachweisen kann. Ein Stuhlantigentest kann ebenfalls Aufschluss über eine Infektion geben.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Maßnahmen im Epidemie- oder Pandemiefall

Pharmazieräte: Apotheken sollten Betriebsärzte bestellen»

Aufklären und Gemeinschaftssinn stärken

Corona: Einfluss auf die Kinder-Psyche»

Neun Hersteller mit im Rennen

Remdesivir: Generika sollen schnell folgen»
Markt

Apothekenkooperationen

Migasa fusioniert mit Alphanet»

Projekt „Switch“

Ominöse Briefe: Easy auf Kaltakquise»

Großhandel

Sanacorp: Defekte als Umsatzkiller»
Politik

Auch Kritik aus China

Spahn zu WHO-Austrittsankündigung der USA: „Herber Rückschlag”»

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»
Internationales

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»
Pharmazie

Nächtliche Lichtexposition

Brustkrebsrisiko erhöht durch Straßenlaternen»

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»
Panorama

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»
Apothekenpraxis

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

Wieder mit Phoenix vereint

MVDA: AEP hat ausgedient»

IT-Umstellung

Folgekosten: Apobank richtet Schadensstelle ein»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»