Wien

130 Jahre: Große Sause bei Saint Charles Eugenie Ankowitsch, 26.11.2016 08:42 Uhr

Berlin - 1886 wurde in Wien eine Apotheke gegründet, die heute den Namen Saint Charles trägt und über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt ist. „Guat schau ma aus“: Unter diesem Motto feierte Inhaber Alexander Ehrmann am vergangenen Wochenende mit Kunden, Freunden und Geschäftspartnern den 130. Geburtstag.

Der Ruf als „außergewöhnlichster Apotheker Wiens“ eilt Alexander Ehrmann voraus. Dieses Image will gepflegt werden. Ein Gläschen Sekt mit den Kollegen in den Büroräumen nach Feierabend? Eine Rabattaktion für die Kunden? Das ist nicht die Art, wie Ehrmann große Feste feiert. Stattdessen hieß es auf der Einladung zur zweitägigen Geburtstagsparty: Let's fetz in der Apotheke!

Ein Highlight des Abends: Ehrmann höchstpersönlich sorgte für die musikalische Untermalung. Bereits im Vorfeld kündigte er sich als „erster Apotheker-DJ Österreichs und vielleicht weltweit“ an und rief die Gäste dazu auf, ihre Lieblingsschallplatten – „natürlich nur traditionelles Vinyl“ – mitzubringen. Viele folgten seinem Aufruf und brachten „die absurdesten Sachen“ mit: Mit dabei seien beispielsweise eine Platte mit italienischen kommunistischen Liedern, David Hasselhoff mit dem allseits bekannten „Looking for Freedom“ und einige Hippi-Songs gewesen.

Ganz ohne Rabattaktionen kommt aber auch der Wiener Apotheker nicht aus. Anlässlich des Jubiläums gab es Nachlässe auf die Produkte der hauseigenen Naturkosmetik-Linie. Gratis-Kosmetikbehandlungen seien vor allem bei den weiblichen Partygästen sehr gut angekommen. Im Restaurant, das ebenfalls unter der Dachmarke Saint Charles geführt wird, wurde ein ganz besonders Vier-Gänge-Menü rund um die wichtigsten Heilpflanzen der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) serviert.

APOTHEKE ADHOC Debatte