Daraprim

Schüler bauen Wucher-Pille nach APOTHEKE ADHOC, 02.12.2016 13:54 Uhr

Berlin - Schüler der Sydney Grammar School entwickelten in einem einjährigen Projekt das für manche HIV-Patienten überlebenswichtige Toxoplasmose-Mittel Daraprim für nur 20 Dollar pro Pille. Im letzten Jahr hat Martin Shkreli, ehemaliger Hedgefonds-Manager und früherer Chef von Turing Pharmaceuticals, die Rechte an Daraprim gekauft und über Nacht die Preise von 13,50 auf 750 Dollar pro Pille, also um das 55-Fache, ansteigen lassen. 

Nun wurde das Arzneimittel in einem Schullabor in der Sydney Grammar School von 16- bis 17-jährigen Schülern für nur 20 Dollar pro Pille hergestellt, wie der „Sydney Morning Herald“ berichtete. In einem einjährigen Projekt haben die Schüler zusammen mit der Chemikerin Dr. Alice Williamson von der University of Sydney eine Methode entwickelt, um den Daraprim-Wirkstoff Pyrimethamin zu synthetisieren. Der an dem Projekt beteiligte 17-jährige Schüler Austin Zhang: „An einem Problem aus der echten Welt zu arbeiten, begeisterte uns sehr.“ Es wurden 3,7 Gramm des Wirkstoffs hergestellt auf dem US-Markt hätte die Menge einen Gegenwert von 110.000 Dollar, schätzt Williamson.

In den 20 Dollar sind keine Personalkosten oder Kosten für die Nutzung des Schullabors enthalten, dennoch haben die Schüler ein Zeichen gesetzt. Ein Zeichen dafür, dass die Pille nicht für 750 Dollar auf dem Markt verkauft werden muss und wesentlich kostengünstiger hergestellt werden kann.

Shkreli antworte mit einem YouTube-Video auf die 20-Dollar-Pille der Schüler. „Wir sollten den Schülern für ihr Interesse in Chemie gratulieren und alle erstaunt sein, was im 21. Jahrhundert alles möglich ist“, so Shkreli. Er verteidigt sich aber auch und sagt, dass die heutige Technologie es ermöglicht, mit geringeren Kosten zu produzieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»

Klage gegen AKNR abgewiesen

Kein Schadenersatz für DocMorris»

Hüffenhardt bleibt verboten

OLG Karlsruhe weist DocMorris-Berufung ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

SPD meldet schon Änderungsbedarf»

ABDA-Präsident zur Apothekenreform

Schmidt: ABDA gibt Kampf gegen Versandhandel auf»

Fragen an Spahn

Linke: Wer überwacht DocMorris?»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Muskelrelaxantien

Tetrazepam ruht weiter»

Akromegalie

Octreo: Ratiopharm bringt Sandostatin-Generikum»

Medikamente in der Schwangerschaft

Antiepileptika verzögern Sprachentwicklung beim Kind»
Panorama

Cyberkriminalität

Hackerangriff auf Krankenhäuser»

Rx-Versandverbot

Bundestag: Bühler-Petition jetzt online»

Personalnot

Traditionsapotheke schließt und hofft»
Apothekenpraxis

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»

Oxycodon-Charge betroffen

Securpharm-Panne: Falscher 2D-Code aufgedruckt»

Apothekenstärkungspaket

Verordnung: 65 Millionen Euro für NNF und BtM»
PTA Live

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»

LABOR-Download

Arbeitshilfe: Urlaubsvorbereitung»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»