Apothekenketten

Dr. Max meets RockyFarm APOTHEKE ADHOC, 23.09.2017 09:49 Uhr

Berlin - Die tschechische Apothekenkette Dr. Max erweitert ihre Präsenz in Südosteuropa. Dabei sollen neue Märkte in Rumänien und Serbien erschlossen sowie weitere Filialen in Polen eröffnet werden.

In Rumänien hat Dr. Max über seine Schwesterfirma RockyFarm 31 Standorte von anderen Apothekenketten aufgekauft. Bis Ende des Jahres sollen die Umwandlung in Dr. Max abgeschlossen sein. Der Geschäftsführer der Kette, Leonardo Ferrandino, sieht großes Potenzial im rumänischen Markt, wie lokale Medien berichten.

„Wir freuen uns, in den rumänischen Markt einzusteigen und unsere Angebote auf die lokalen Bedürfnisse anzupassen“, kommentiert Ferrandino. Dr. Max hat nicht nur Apotheken, sondern bietet auch gleich noch ein ganzes Sortiment von Eigenmarken an. Dazu gehören Rx- und OTC-Medikamente, Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik und Medizinprodukte.

In Serbien und Polen will Dr. Max 100 Standorte zukaufen. Ziel ist es, den Umsatz der Kette innerhalb von drei Jahren zu verdoppeln. Dr. Max wurde 2006 gegründet und betreibt 1300 Apotheken in Zentral- und Osteuropa. 1,2 Milliarden Euro wurden zuletzt umgesetzt. Dr. Max ist nach eigenen Angaben Marktführer in Tschechien und der Slowakei.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte