J&J: Ärzt:innen und Apotheker:innen begrüßen Freigabe

, Uhr

Berlin - Der Hausärzteverband Nordrhein begrüßt die Freigabe des Corona-Impfstoffs von Johnson & Johnson (J&J), ebenso wie der Vorsitzende des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis.

„Die Freigabe der Priorisierung bei Johnsons & Johnson ist ebenso sinnvoll wie bei AstraZeneca“, sagte Verbandschef Oliver Funken der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag). Auch beim Impfstoff von Johnson & Johnson müsse es Ärzten erlaubt sein, junge Patienten nach individueller Beratung zu impfen, auch wenn ein Patient keiner Risikogruppe angehöre.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet zehn Millionen Impfdosen des US-Konzerns bis Ende Juli. Der Impfstoff wird in Deutschland künftig in der Regel bei Menschen ab 60 eingesetzt. Nach ärztlicher Aufklärung können sich aber auch Jüngere dafür entscheiden. Das hatten die Gesundheitsminister von Bund und Ländern am Montag beschlossen.

Der Vorsitzende des Apothekerverbands Nordrhein, Thomas Preis, ging davon aus, dass in wenigen Wochen jeder fünfte Bürger den vollen Impfschutz haben könnte. „Wenn jetzt noch bis zum Ende des Quartals über zehn Millionen Impfdosen von Johnson & Johnson kommen, werden wir große Fortschritte bei den Impfraten erreichen“, sagte Preis der „Rheinischen Post“. Beim Impfstoff von Johnson & Johnson ist nur eine Impfdosis nötig.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr zum Thema

Kammervorstand Baden-Württemberg
Das sind die jungen, digitalen Wilden »
Chefin sammelt Papiertüten
Apotheken-Sticker statt Rewe und Zara »

Mehr aus Ressort

Booster, Studien, Wirksamkeit
Update Impfstoffe »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Plattform verspricht Arzneimittel in 30 Minuten
Gründer spielen Express-Apotheke»
Premiere bei Eucerin
Run auf Adventskalender»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»