Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

, Uhr
Berlin -

Angesicht der stockenden Impfkampagne würde ein Drittel der niedergelassenen Ärzt:innen eine Impfpflicht befürworten. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Ärztenachrichtendienstes (änd) unter 2311 Mediziner:innen hervor. Demnach antworteten 33 Prozent der befragten Ärzt:innen auf die Frage „Sollte die Covid-19-Impfung künftig verpflichtend sein?“ mit einem klaren Ja. Weitere 25 Prozent halten eine Impfpflicht nur für medizinische und pflegerische Berufe für angebracht. 42 Prozent der Ärzte sehen in einer wie auch immer geartete Impfpflicht dagegen nicht den richtigen Weg.

Eine Mehrheit von 58 Prozent der befragten Ärzt:innen hält es laut Umfrage aber für angemessen, dass nicht Geimpften in den kommenden Wochen – zum Beispiel durch kostenpflichtige Tests – Einschränkungen oder finanzielle Belastungen ertragen müssen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte sich am Dienstag mit den Ministerpräsidenten der Länder auf entsprechende Regelungen verständigt. Immerhin 38 Prozent der Ärzte glauben aber nicht, dass dies einen spürbar positiven Effekt auf die Impfkampagne haben wird. 4 Prozent haben zu der Frage noch keine Meinung.

Bei der Aufklärung der Bevölkerung über die Vor- oder Nachteile der Covid-19-Impfung gibt es nach Meinung vieler Niedergelassener noch Luft nach oben: Satte 57 Prozent der Ärzt:innen sehen zu wenig Anstrengungen von Politik und Medien in diesem Bereich und fordern mehr öffentliche Informationen. 40 Prozent sind mit dem Ausmaß der derzeitigen Informationskampagnen zufrieden.

Die Teams in den Apotheken sind laut einer aposcope-Umfrage bereits zu weiten Teilen geimpft. Eine Impfpflicht für Gesundheitsberufe würden 55 Prozent befürworten, 40 Prozent sind dagegen. Unter den befrgaten Inhaber:innen wünschen sich deutlich mehr Befragte eine Impfpflicht (78 Prozent) als unter den PTA (45 Prozent), letztere sind sogar minimal eher dagegen (47 Prozent). Männer sind deutlich öfter für eine Impfpflicht als Frauen (71 zu 50 Prozent).

Der Frage, ob es eine Impfpflicht in Apotheken, für die Gesundheitsberufe insgesamt oder gleich für alle geben sollte, gehen APOTHEKE ADHOC-Herausgeber Thomas Bellartz und Chefredakteur Alexander Müller in ihrem Podcasts NUR MAL SO ZUM WISSEN nach. In der aktuellen Episode geht es dagegen um Maßnahmen, wie die Impfbereitschaft erhöht werden könnte.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Die Amtsübergabe in Bildern
Spahn geht, Lauterbach kommt »
PKV bewirbt Behandlung in der Schweiz
BGH entscheidet über Telemedizin im Ausland »
Mehr aus Ressort
Mutante erfordert dritte Impfung
Comirnaty: Booster gegen Omikron »
Welche Schritte notwendig sind
Impfstoff-Anpassung: Wie funktioniert das? »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»