Liberalisierung

Apothekenketten: Die Angst ist zurück APOTHEKE ADHOC, 02.06.2017 15:19 Uhr

Berlin - Die Angst vor Apothekenketten ist zurück. Mehr als die Hälfte der Apotheker geht davon aus, dass das Thema Fremdbesitzverbot in den nächsten fünf Jahren wieder auf die Tagesordnung kommt. Das ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Sempora-Umfrage unter Apothekern, Managern von Herstellern und Konsumenten. „Veränderungen im Markt sind vorprogrammiert“, glaubt der Leiter der Emporrage-Studie, Tobias Brodtkorb.

Jeweils 52 Prozent der Apotheker und der Entscheider in der Pharmaindustrie gehen davon aus, dass eine Aufhebung des Fremdbesitzverbotes in der kommenden Legislaturperiode geben werden wird. Bei der letzten Befragung vor einem Jahr waren es etwas mehr als 30 Prozent. Als Gründe für die wahrgenommene Bedrohung nennt Brodtkorb die aktuelle Diskussion um ein Rx-Versandverbot, die zunehmende Digitalisierung sowie die voranschreitende Marktkonzentration. „Gewinner werden die Marktteilnehmer sein, die die nötige Flexibilität und Schnelligkeit an den Tag legen und Veränderung als Chance statt Bedrohung wahrnehmen“, so Brodtkorb.

Der Einstieg von Amazon ins Apothekengeschäft und die Diskussion um das Rx-Versandverbot finden ebenfalls ihren Niederschlag in der Umfrage: Ein Einstieg des Internetriesen könnte den Markt signifikant verändern. Immerhin wären laut Umfrage 25 Prozent der Apotheken bereit, zukünftig Prime-Partner von Amazon zu werden. 6 Prozent der Teilnehmer verkauften schon heute freiverkäufliche Produkte über Amazon oder ähnliche Plattformen.

Das ist für Sempora ein Hinweis auf das Wachstumspotenzial: „Das Thema Apotheke ist bei Amazon in Deutschland im Vergleich zu den USA noch in den Kinderschuhen. Doch Amazon hat das Kapital und das Durchhaltevermögen, um ein substanzielles Geschäft aufzubauen. Eine kritische Entwicklung auch für die klassische Versandapotheke“, so Brodtkorb.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Grundsteinlegung in Densborn

CC Pharma baut für 2,5 Millionen Euro»

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»

Philipp Lahms Firma

Sixtus: Der Zusammenbruch»
Politik

WIRKSTOFF.A

Streitthema Impfung: Spahn und die Apotheker»

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Shingrix-Mangel

Handlungsempfehlung der STIKO»

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»
Panorama

Apothekerprojekt in Berlin

Mit „Phascha“ gegen den Nachwuchsmangel»
Ärzte fordern 6000 Studienplätze mehr»

Stereotype

Welcher Apothekertyp sind Sie?»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Retax-Love – eine unmögliche Liebesbeziehung»

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»

Mahnbrief zur Sonder-PZN

Apotheker macht „Spielchen der Kassen“ öffentlich»
PTA Live

Fortbildung

Zum Rezeptur-Workshop auf die PTA-Schulbank»

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»