Kriminalität

Rezeptbetrug: Angestellte geständig, Apotheker in U-Haft APOTHEKE ADHOC, 16.10.2019 10:19 Uhr

Berlin - Mit gefälschten Rezepten soll ein Apothekerehepaar über Jahre hinweg die eigenen Kassen aufgefüllt haben. Der Prozess startet in der kommenden Woche. Mit auf der Anklagebank sitzt eine ehemalige Angestellte – und die hat die Tat gegenüber den Ermittlungsbehörden eingestanden. Die ehemalige Inhaberin und ihr Ehemann haben sich demnach bislang nicht eingelassen. Zumindest für eine der seit Mai geschlossenen Apotheken könnte es demnächst unter neuer Führung weitergehen.

Den beiden Apothekern und der Angestellten wird laut der Staatsanwaltschaft Mühlhausen vorgeworfen, in 45 Fällen Rezepte gefälscht zu haben. Dabei soll den Krankenkassen ein Schaden von rund 80.000 Euro entstanden sein. Die drei Beschuldigten sind wegen Urkundenfälschung und gewerbsmäßigen Betrugs angeklagt.

Am 24. Oktober beginnt der Prozess vor dem Amtsgericht Nordhausen in Thüringen. Bisher sind vor Gericht vier Verhandlungstermine angesetzt. Die sogenannte Strafgewalt des Amtsgerichts reicht bis zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren. Mehr verlangt die Staatsanwaltschaft also keinesfalls, ansonsten wäre direkt vor dem Landgericht Mühlhausen verhandelt worden.

Die Angestellte habe sich einsichtig gezeigt, sagt ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die 32-Jährige habe die Tat gestanden, wie sie in der Anklage stehe. Ob sie diese vor Gericht wiederholt, bleibt abzuwarten. Sowohl ein Geständnis als auch das wirtschaftliche Abhängigkeitsverhältnis zur Inhaberin können sich strafmildernd auswirken. Die ehemalige Angestellte sitzt jedenfalls nicht mehr in Untersuchungshaft – anders als ihre Ex-Chefin und deren Ehemann. „Die beiden Apotheker haben sich nicht eingelassen“, so der Sprecher der Staatsanwaltschaft.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Telematikinfrastruktur

eRezept: Gematik lässt ersten Konnektor zu»

Dachpappen in Flammen

Feuer auf Bayer-Dach in Bitterfeld»

Digitalkonferenz

VISION.A 2020: Noventi wird Exklusivpartner»
Politik

Parteipolitik

Union: Spahn will Neuausrichtung »

Lieferengpässe

ABDA fordert Exportverbot»

Pflegereform

Spahn: Pflege-Vollkasko passt nicht»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Reaktivierung von Herpes-Viren

Prevymis: Prophylaxe für Organempfänger»

Arzneimittelagentur

Schlüsselübergabe: Ein Hochhaus für die EMA»

Rote-Hand-Brief

Lucentis: Anhaltende Schwergängigkeit der Fertigspritzen»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Arzneimittelmissbrauch: Ansprechen oder schweigen?»

Chemikalienunfall

Drei Verletzte nach Explosion in Apotheke»

Karnevalsgesellschaft

Orden für Apotheke: „Eine der letzten Institution im Stadtteil“»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

MC-Prüfung bei der Revision»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»

aposcope-Umfrage

Erkältet am HV-Tisch»
PTA Live

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»