Stellungnahme zur KBV

DAV: Noch keine Entwarnung beim Preisanker-Anruf

APOTHEKE ADHOC, 23.10.2019 15:25 Uhr

Berlin - Müssen Apotheker nicht mehr in der Praxis anrufen, wenn bei der Abgabe der Preisanker überschritten wird? Die Standesvertretung der Kassenärzte hat sich gegenüber den Medizinern dahingehend geäußert, die Apotheke dürfe das Rezept ohne Rücksprache ändern. Doch bei der ABDA kann man die kolportierte Einigung mit den Kassen noch nicht bestätigen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KV) hatte mit Bezug auf ihre Bundesvereinigung (KBV) gegenüber einem Arzt schriftlich mitgeteilt, dass es eine Vereinbarung zwischen GKV-Spitzenverband und Deutschem Apothekerverband (DAV) gebe. Demnach reiche eine „Dokumentation“ durch die Apotheke aus, damit sie eigenmächtig und ohne Rücksprache mit dem Arzt den Preisanker überschreiten könne.

Tatsächlich hat der DAV einem Sprecher zufolge eine entsprechende Anfrage an den GKV-Spitzenverband gestellt – allerdings wartet man noch auf Antwort. Man kenne den Sachverhalt und auch die Position der KBV. Grundsätzlich soll es also wohl auf die kolportierte Lösung hinauslaufen. Aber Entwarnung gibt es offiziell noch nicht: „Wir haben es noch nicht schwarz auf weiß“, so der DAV-Sprecher.

Im Schreiben der KV hieß es wörtlich: „Die KBV teilte uns telefonisch mit, dass der GKV-Spitzenverband mit dem DAV im Gespräch ist und inzwischen auch die Auffassung vertritt, dass telefonische Rückrufe der Apotheke in der Arztpraxis bei der Überschreitung des Preisankers nicht erforderlich sind, sondern dass eine entsprechende Dokumentation der Apotheke ausreichend ist.“ Der GKV-Spitzenverband werde noch selbst darüber informieren, der Zeitpunkt stehe aber noch nicht fest. Für Rückfragen beim Kassenverband war bislang niemand zu erreichen.

Der Tipp der KV an die Ärzte lautet: Bis die Information der Kassen bei den Apotheken angekommen sei, sei weiterhin die Empfehlung – außer in den Ausnahmefällen wie bei Wirkstoffen der Substitutionsausschlussliste (zum Beispiel Levothyroxin) oder bei biologischen Arzneimitteln, wo die Angabe eines konkreten Fertigarzneimittels erforderlich sei – eine Wirkstoffverordnung vorzunehmen. So werde kein Preisanker gesetzt und die Apotheke könne ein verfügbares und gegebenenfalls rabattiertes Arzneimittel abgeben. „Die Ausstellung eines neuen Rezepts ist bei der Überschreitung des ‚Preisankers‘ nicht erforderlich.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Konsumgüterkonzerne

Ex-Bayer-Chef verlässt Unilever überraschend»

Generikakonzerne

Pfizer/Mylan recycelt Viatris»

Meerwasserprodukte

Kosmetik vom Nordsee-Apotheker»
Politik

E-Rezept

DAV-Pilotprojekt: Noventi fühlt sich ausgebootet»

Feste Preise sichern Vielfalt

Buchpreisbindung: Gut für Leser, gut für Autoren, gut für Läden»

Bericht von SZ und NDR

Internes Gematik-Papier: Sicherheitslücken bei vielen Praxen»
Internationales

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»

Entlastung von Pharmazeuten

Stanford: Roboter betreiben Krankenhausapotheke»

Neues Logistikzentrum

Phoenix investiert Rekordsumme»
Pharmazie

Asthma

Fasenra: Jetzt auch im Autoinjektor»

Schmerzentstehung

Forscher entdecken neues Schmerzorgan»

Wadenkrämpfe

Chininsulfat: Eingeschränkt durch Leitlinie?»
Panorama

Rettung in letzter Minute

Einzige Apotheke in Ostenfeld bleibt»

DHL-Erpresser

Apotheken-Bombe: Ermittlungen sollen eingestellt werden»

Apothekenjubiläum mit Spendenaktion

Apothekerin zeigt Herz für kranken Jungen»
Apothekenpraxis

Abmahnwelle

Bodybuilder zerrt Versandapotheken vor Gericht»

„Medizinischer Notstand“

Niemegk: Bevölkerung demonstriert für Apotheke»

Arzneimittelmissbrauch

Dextromethorphan: AMK warnt Apotheken»
PTA Live

Ausbildungsdauer

PTA-Reform: 2028 wieder auf dem Prüftstand»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»

LABOR-Debatte

PTA-Reform: Was fordert ihr? »
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»

Magen-Darm-Beschwerden

Gallensteine: Schmerzhafte Koliken»
Kinderwunsch & Stillzeit

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»