Mauerfall am 9. November 1989

„Die sind im Gänsemarsch durch meine Apotheke gelaufen“ Lothar Klein, 08.11.2019 07:48 Uhr

Berlin - Als am 9. November 1989 Günter Schabowski gegen 19 Uhr mit seinen legendären Sätzen die Mauer zwischen der damaligen Bundesrepublik und der DDR einriss, hatte die Markt-Apotheke in Duderstadt bereits geschlossen. Heute erinnert sich der jetzt 73-jährige Apotheker Gerhard Hasse immer noch mit emotionaler Rührung in der Stimme an das historische Ereignis: „Das war eines der intensivsten Erlebnisse meines Lebens.“ Auch Mira Sellheim aus Gießen hat damals angepackt und Thüringer Kollegen beim Start in die Freiberuflichkeit unter die Arme gegriffen.

Kurz nach 19 Uhr am 9. November 1989 antwortete Schabowski auf eine Journalistenfrage: „Privatreisen nach dem Ausland können ohne Vorliegen von Voraussetzungen beantragt werden. Die Genehmigungen werden kurzfristig erteilt. Die zuständigen Abteilungen Paß- und Meldewesen der Volkspolizeikreisämter in der DDR sind angewiesen, Visa zur ständigen Ausreise unverzüglich zu erteilen, ohne das dafür noch geltende Voraussetzungen für eine ständige Ausreise vorliegen müssen. Ständige Ausreisen können über alle Grenzübergangsstellen der DDR zur BRD beziehungsweise zu West-Berlin erfolgen.“ Auf die Nachfrage des Hamburger Bild-Zeitungsreporters Peter Brinkmann „Wann tritt das in Kraft?“ antwortete Schabowski: „Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort, unverzüglich.“

Mit diesen Worten begann auch in Duderstadt eine neue Zeitrechnung: Wie präsent die ehemalige Zonengrenze in den Köpfen der Duderstädter Bürger war, schildert Hasse so: „Vom Tennisplatz aus mit dem richtigen Aufschlag hatten Sie den Ball drüben. Wir waren so richtig dicht dabei.“ Dass irgendetwas in der Luft klag, wurde Apotheker Hasse schon Tage vor der Maueröffnung zugetragen. In Duderstadt herrschte bereits seit längerem ein reger Austausch mit Senioren, die aus der DDR bereits nach Westdeutschland reisen durften: „Da kamen Rentner zu uns rüber. Daher hatten wir schon einen gewissen Austausch“, erinnert sich Hasse, „die haben bei uns immer eingekauft.“ Aus dieser Zeit hatte Hasse mehrfach Kontakt zu einem „Ministerialrat“. Drei Tage vor der Grenzöffnung habe dieser ihm angekündigt: „Mensch, bei uns ist irgendetwas los. Ich glaube die Grenze geht auf.“ „Das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen“, erwiderte Hasse. Wenige Tage später wurde er selbst Augenzeuge: „Ich hatte doch überhaupt nicht damit gerechnet, dass ich jemals da rüberkommen würde.“ Er habe noch nicht einmal die Namen der hinter der Grenze liegenden Dörfer gekannt.

Als dann die Grenze drei Kilometer von seiner Markt Apotheke aufgemacht wurde, „ging hier die Post ab“, erinnert sich Hasse. Gleich am Abend seinen Tausende DDR-Bürger nach Duderstadt gekommen. „Über Duderstadt wölbte sich eine riesige Rauchwolke von den Trabi-Motoren.“ Von der Grenze bis in die Stadt standen die Menschen Spalier und jubelten den DDR-Bürger zu. Mit den 100 D-Mark Begrüßungsgeld stürmten die DDR-Bürger am Abend zunächst in die Wirtshäuser, erinnert sich Hasse: „Die Stadt war voll, so voll wie nie und wie sie wahrscheinlich nie wieder sein wird.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

EU-Zulassung verzögert

Remdesivir lässt auf sich warten»

Wegen schweren Nebenwirkungen

Tropeninstitut stoppt Chloroquin Studie»

Covid-Prävention

Corona-Impfstoff: Deutschland bislang ohne Kontingente»
Markt

Massive Lieferengpässe

Wo bleibt Nebivolol?»

Telematikinfrastruktur

Fehler in der TI: Konnektoren können eGK nicht auslesen»

Apothekenplattform

Pro AvO: Vitaplus geht zu Apora»
Politik

Statistisches Bundesamt

Sterblichkeit im April über Durchschnitt der Vorjahre»

Vorbild Japan

Drosten: Gute Chance, zweite Welle zu verhindern»

Reaktion auf Berichte über Drosten

AOK streicht Werbung bei Bild»
Internationales

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»
Pharmazie

Weniger Infizierte unter Androgenentzug

Corona: Schutz durch Prostatakrebs-Therapie?»

Bacillus Calmette-Guérin

Covid-19: PEI warnt vor Off-Label-Use»

Rückruf

Glasscherben in Natrovit»
Panorama

Stiftung Warentest

Fischölkapseln & Co: „Einen Grund, solche Mittel zu nehmen, gibt es nicht”»

Geschwindigkeitsbegrenzung

Fingerwunde rettet Führerschein nicht»

Frauenmagazin von Phoenix

„deine Apotheke“ im Schnellcheck»
Apothekenpraxis

Kommentar

Die AOK ist eine Zumutung»

Verjährungfrist

Hunderte Apotheker verklagt: AOK scheitert krachend»

Razzien in Apotheke und Arztpraxis

Tilidin: Apotheke soll Drogenhändlerring beliefert haben»
PTA Live

Schlechte Zahngesundheit

Jedes dritte Kind hat Karies»

Corona-Ausnahmen

PTA-Ausbildung: Abda fordert mehr Freiheiten»

Mecklenburg-Vorpommern

Deutlich weniger PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»