Erste „Großhandelsapotheke“ genehmigt

, Uhr aktualisiert am 07.06.2016 12:25 Uhr
Berlin -

Apotheker Frank Hallier kann künftig Arzneimittel an Kollegen verkaufen. Das Landesamt für Gesundheit und Soziales hat ihm erlaubt, einen Großhandel zu führen. Dieser Entscheidung waren längere Debatten vorausgegangen. Denn Hallier ist der erste Apotheker in Mecklenburg-Vorpommern, der den Großhandel am selben Standort wie seine Apotheke betreibt.

Das Problem ist die räumliche Abtrennung von Apotheke und Großhandel. Die seit 2013 geltende Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) sieht vor, dass die Betriebsräume einer Apotheke von „anderweitig gewerblich oder beruflich genutzten Räumen“ abgetrennt sein müssen. Die Vorgabe an sich ist nicht neu, erstmals wird aber der apothekeneigene Großhandel als Beispiel genannt. Daraufhin entbrannte ein Streit um die Frage, ob eine räumliche Trennung ausreicht oder ob Apotheke und Großhandel getrennte Gewerbe sein müssen.

Die Aufsichtsbehörden in Hessen und Sachsen beispielsweise betrachteten die beiden Geschäftsbereiche aufgrund der räumlichen Trennung als unabhängige Tätigkeiten und forderten Apotheken auf, den Großhandel als eigenständiges Gewerbe anzumelden. „Beide von Ihnen betriebenen Gewerbe dürfen nicht unter dem gleichen Kaufmannsnamen firmieren“, schrieb das Regierungspräsidium Darmstadt 2013 an Apotheker mit Großhandelserlaubnis in Hessen. Die Trennung sollte bis Ende Mai 2014 vollzogen sein – da endeten die in der ApBetrO vorgesehenen Übergangsfristen.

In Mecklenburg-Vorpommern habe sich das Landesamt mit dieser Frage noch nicht befassen müssen, weil alle anderen Apotheker mit Großhandelserlaubnis im Land den Großhandel aus Nebengebäuden führten, sagt Hallier. Doch er habe den Großhandel am Standort seiner Zentral-Apotheke betreiben wollen. Nach einigem Hin und Her hat er nun die Erlaubnis dafür bekommen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Großhändler verliert Geschäftsführer
Zimmermann verlässt AEP »
Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»