Apothekenverbünde

Apobank: Filialgründer werden immer jünger APOTHEKE ADHOC, 14.09.2020 14:21 Uhr

Berlin - Früher war die Übernahme von Filialverbünden etwas für gestandene Apotheker. Allerdings ist das Durchschnittsalter der Filialisten in den letzten Jahren gesunken. „Offenbar wird es zunehmend auch für jüngere Apotheker interessant, Filialen zu gründen und auf diese Art zu expandieren, denn der Anteil der Filialgründer unter 40 Jahren ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen: von 35 Prozent im Jahr 2017 auf 54 Prozent im Jahr 2019“, so die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) ihrer Existenzgründungsanalyse.

Danach ist mit 21 Prozent die Übernahme von ganzen Apothekenverbünden nach wie vor eine beliebte Option. Bis 2018 ist eine deutliche Zunahme bei den Kaufpreisen und Gesamtinvestitionen für Verbundübernahmen von mindestens zwei Apotheken desselben Abgebers zu sehen. Von gut einer Million Euro im Jahr 2015 stiegen laut Apobank die Gesamtinvestitionen auf über 1,7 Millionen Euro im Jahr 2018. Ähnlich wie bei der klassischen Übernahme einer Apotheke zeigt die Analyse für 2019 auch hier rückläufige Investitionssummen. So zahlten die Übernehmer im Schnitt für einen Apothekenverbund 1,03 Millionen Euro und damit deutlich weniger als in den beiden Jahren davor. Zuzüglich der zu übernehmenden Warenlager und weiteren Investitionen in Umbaumaßnahmen, Geschäftsausstattung oder IT betrug das Gesamtvolumen 2019 hier durchschnittlich 1,33 Millionen Euro.

29 Prozent der Apotheken wurden 2019 zwecks Filialbildung übernommen. Neugründungen von Einzel-/Hauptapotheken spielen 2019 mit 2 Prozent kaum eine Rolle, etwas häufiger kommen sie bei Filialen vor (6 Prozent). Anders als bei Einzel- oder Hauptapotheken und Apothekenverbünden sind bei den Übernahmen zwecks Filialbildung die durchschnittlichen Kaufpreise etwas gestiegen und lagen 2019 bei 488.000 Euro, im Jahr davor betrugen sie noch 458.000 Euro. Das deutet laut Apobank darauf hin, dass nun häufiger etwas umsatzstärkere Apotheken zu höheren Kaufpreisen als Filialen übernommen worden sind.

Gesunken ist das Durchschnittsalter der Filialgründer in den letzten Jahren. Offenbar wird es zunehmend auch für jüngere Apotheker interessant, Filialen zu gründen und auf diese Art zu expandieren, denn der Anteil der Filialgründer unter 40 Jahren ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen: von 35 Prozent im Jahr 2017 auf 54 Prozent im Jahr 2019. Allerdings bleibt die Geschäftserweiterung durch Filialbildung nach wie vor auch für erfahrene Apotheker eine Option. Entsprechend war gut jeder fünfte Filialgründer 50 Jahre und älter. Zum Vergleich: Das Durchschnittsalter derer, die sich erstmalig mit einer Einzelapotheke oder einem Verbund niedergelassen haben, lag unverändert bei 38,4 Jahren.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Neue Corona-Strategie für kalte Jahreszeit

Spahn: Mit Fieberzentren gegen Corona-Winter»

Corona-Impfstoff

Sanofi und GSK: Bis zu 300 Millionen Dosen für EU»

Corona-Krise

Trump: Impfstoff für alle bis April»
Markt

Unternehmen können Liefertermin nicht halten

BfArM-Cannabis: Dieses Jahr keine Ernte»

Mit Honig und Zitrone

Dobendan bekommt Zuwachs»

AvP-Insolvenz

Was passiert mit den September-Rezepten?»
Politik

Wegen Corona

München will wieder Kontaktbeschränkungen einführen»

Herstellung in der Apotheke

Desinfektionsmittel: Änderungen zum 7. Oktober»

Nacht- und Notdienstfonds

245 Euro: NNF zahlt Einmalpauschale aus»
Internationales

Vatikan-Apotheke

Segen für den Papst-Rowa»

Verfügbarkeit der Corona-Vakzine

Trump widerspricht Gesundheitsbehörde»

USA/Kanada

Amazon will 100.000 neue Mitarbeiter einstellen»
Pharmazie

Risikofaktoren meiden

Demenz gezielt verhindern»

Potenziellen Behandlungsansatz entdeckt

Methylmalonsäure macht Krebs im Alter aggressiver»

Demenzerkrankungen

Alzheimer: Frühtest und Wirkstoffkandidat»
Panorama
Bande soll medizinische Geräte im Millionenwert gestohlen haben»

Nachtdienstgedanken

Wo bleiben die Erkälteten?»

Stukenbrock sagt Danke

Gratis-Safari für Apotheker und PTA»
Apothekenpraxis

Live-Talk zur AvP-Pleite

Apothekergeld wohl Teil der Insolvenzmasse»

AvP-Insolvenz

Kammer ruft nach Politik, Verband lässt sich beraten»

Thüringen

AvP: Behörde gibt Tipps zur Apotheken-Insolvenz»
PTA Live

Schulstart mit Maske & Co.

PTA-Schulen: Es geht wieder los!»

Polizei: Anzeige nicht möglich

PTA schlägt Popo-Diebin in die Flucht»

Schubladen bleiben leer

Dolormin kommt nur kleckerweise»
Erkältungs-Tipps

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Rhinitis & Sinusitis»

Corona, Influenza und Erkältung

Wie verträgt sich Covid-19 mit anderen Infekten?»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Mit der Hausapotheke gewappnet sein»
Magen-Darm & Co.

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Besondere Ernährungsformen

Vegan und schwanger: Kein Problem!»

Sport in der Schwangerschaft

Sechs Sportarten für Schwangere»

Nach der Geburt

10 Tipps für die Rückbildung»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»

Von Reinigung, Pflege und Wellness

Handpflege: Unterschätzt, aber unerlässlich»

Einfluss von äußeren Faktoren

Sonne, Chlor & Co.: Stress für die Haut»