Corona-Ausnahmen für Entlassrezepte

, Uhr

Berlin - Allmählich greifen wegen der Corona-Krise immer mehr Erleichterungen für die Arzneimittelabgabe: Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) um Sonderregelungen ergänzt. Neuerungen gibt es beim Entlassmanagement und der Verordnung von Arzneimitteln ohne direkten Arzt-Patienten-Kontakt. Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat die Änderungen bereits durchgewunken.

Die Änderungen traten mit der Veröffentlichung im Bundesanzeiger mit Wirkung vom 27. März in Kraft. Der eingefügte § 3a gilt bis zum 31. Mai und enthält Sonderregelungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie.

Rezept per Telefon

Im Bedarfsfall dürfen Rezepte ohne direkten Arzt-Patienten-Kontakt ausgestellt werden. Voraussetzung ist, der Zustand des Patienten ist aus der laufenden Behandlung bereits bekannt. „Sofern die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt sich nach persönlicher ärztlicher Einschätzung vom Zustand der oder des Versicherten durch eingehende Befragung überzeugen kann, ist das Ausstellen einer Verordnung von Arzneimitteln auch nach telefonischer Anamnese möglich.“

Das Rezept kann per Post oder auf andere Weise an den Versicherten übermittelt werden. Das Porto wird den Praxen erstattet. Darüber hatte die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) informiert. Der Bundesmantelvertrag für Ärzte erlaubt es, in Ausnahmesituationen wie beispielsweise der Corona-Krise bekannten Patienten Folgerezepte auszustellen und diese per Post zuzusenden. Ein Patient gilt laut KBV als „bekannt“, wenn er im laufenden Quartal oder im Vorquartal persönlich in der Praxis vorstellig war.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Warum die Feurig-Apotheke?
Auswahl der „E-Rezept-Apotheke“»
Pilotprojekt startet als Kleinstprojekt
E-Rezept startet in EINER Apotheke»
Keine Läuse, keine Chorproben, keine Erkältung
Pohl-Boskamp: Mit Vollgas raus aus der Corona-Krise»
Ziel: Noch dieses Jahr 3 Milliarden Dosen
Biontech wappnet sich für neue Virus-Varianten»
Impf-Aktion: 1000 Impfungen für 8000 Einwohner
Apotheker lässt seinen Heimatort durchimpfen»
Rabattaktion als Dankeschön
Erst Notdienst dann Apothekenübernahme»