Austausch von Biologicals

, Uhr

Berlin - Biologisch hergestellte Arzneimittel können ebenso wie die klassischen Arzneimittel von einem Austausch auf ein „wirkstoffgleiches“ Produkt betroffen sein. Drei Gruppen an Biologicals gibt es, die Einordnung kann für die Substitution relevant sein.

Biologicals können in Innovator-Produkte, Biosimilars und Bioidenticals unterteilt werden. Die Innovator-Produkte sind die rekombinanten Originale. Läuft der Patentschutz ab, können Biosimilars – die Nachahmerprodukte biotechnologisch erzeugter Wirkstoffe auf Basis von Proteinen – zugelassen werden. Das Original dient als Referenzprodukt, die Herstellungs- und Aufbereitungsverfahren sind jedoch unterschiedlich. Beispielsweise werden andere Organismen zur Herstellung des Zielproteins verwendet und dieses durch ein anderes Verfahren abgetrennt und aufgereinigt. Biosimilars sind daher nie zu 100 Prozent mit dem Innovator-Produkt identisch. Original und Nachahmer dürfen jedoch innerhalb gewisser Grenzen voneinander abweichen. Wissenschaftler sprechen von Mikroheterogenitäten.

Entscheidend ist die Aminosäurefrequenz des Biosimilars, die mit dem Original identisch sein muss. Für die Zulassung sind eigene Studien zur Wirksamkeit und Sicherheit notwendig. Die Hersteller dürfen sich – anders als bei einem Generikum – nicht auf die pharmakologischen und klinischen Studien des Originalanbieters beziehen. Das Studienprogramm ist jedoch etwas kleiner. Für Biosimilars muss ein eigenes Herstellungsverfahren entwickelt und etabliert werden. Aus diesem Grund mischen neben den großen Generikafirmen auch mehrere Originalhersteller mit. Bioidenticals hingegen, werden unter den identischen Bedingungen wie die Innovator-Produkte hergestellt und sind somit wirkstoffidentisch.

Die rekombinanten therapeutischen Proteine sind im Vergleich zum Original günstiger. Krankenkassen haben Rabattverträge abgeschlossen. Die austauschbaren biotechnologisch hergestellten Arzneimittel sind in Anlage 1 des Rahmenvertrages festgelegt. Zu finden ist dort beispielsweise der Wirkstoff Epoetin alfa, Abseamed, Binocrit und Epoetin alfa Hexal sind untereinander austauschbar. Bei Infliximab kann zwischen Inflectra und Remsima gewechselt werden, bei Interferon beta-1b zwischen Betaferon und Extavia.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten »
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x<< »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»