Vortrag für Studenten

Gehalt: Gewerkschaft gibt Verhandlungstipps APOTHEKE ADHOC, 08.11.2018 16:18 Uhr

Berlin - Seit zwölf Jahren ist Martin Schneider als freigestellter Betriebsrat für Pfizer in Freiburg tätig. Der gelernte Industriemeister Pharmazie kennt die Branche. Heute Abend wird er als stellvertretender Bezirksvorsitzender des Bezirks Freiburg der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) Studenten an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg auf Gehaltsverhandlungen vorbereiten.

Die Veranstaltung geht auf die Gewerkschaft in Zusammenarbeit mit den Fachschaften zurück. Der Vortrag „Fit für die Gehaltsverhandlungen“ richtet sich an Studenten, die kurz vor dem Berufseinstieg stehen. Inhaltlich geht es um durchschnittliche Einstiegsgehälter in der chemischen und pharmazeutischen Industrie. Zudem soll die Frage geklärt werden, warum Tarifverträge einen Unterschied machen und wie sich das Entgelt zusammensetzt. Als Referent ist neben Schneider, der auch für die IG BCE spricht, auch Johannes Ruhnke von der Fachschaft Chemie anwesend. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr in der Chemischen Fakultät.

Experten zufolge verdient man etwa mit einem Doktortitel dem Tarifvertrag zufolge in der Industrie nicht zwangsläufig mehr. Der Unterschied ist nicht mehr so groß, wenn man bedenkt, dass das Gehalt eines Nichtpromovierten nach drei bis fünf Jahren bereits 20 Prozent über dem Einstiegslohn eines Promovierten liegen könne, sagte Dr. Christoph Küster, der Vorsitzender der Fachgruppe Industriepharmazie bei der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) ist. Wichtiger sei Berufserfahrung etwa durch Praktika bei Studienabgängern.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»

eRezept-Studie von Dr. Kaske

Hersteller begrüßen direkten Draht in die Praxis»
Politik

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»

Wechsel im Spahn Ministerium

BMG: Finanzexperte wird Staatssekretär»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»

Obstipation

Abführ-Perlen: Aus Laxoberal wird Dulcolax»
Panorama

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»

Grundschul-Exkurs

Pillen wie zu Fontanes Zeiten»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»