Geiselnahme in Apotheke

Wer ist der Täter? Silvia Meixner, 16.10.2018 17:02 Uhr

Berlin - Am Tag nach der blutigen Geiselnahme in der Kölner Apotheke im Hauptbahnhof fragen sich die Menschen: Wer ist der Mann, der eine Angestellte als Geisel nahm, sie stundenlang in seiner Gewalt hielt und anzündete? Seine Kölner Nachbarn sind erstaunt über seine Tat. Die Apothekenmitarbeiterin war wohl ein Zufallsopfer.

Die neueste Information der Kölner Polizei: Der Täter ist nun zuverlässig identifiziert. Es handelt sich um einen 55-jährigen syrischen Flüchtling. Seine Dokumente, die er in der Apotheke mit sich führte und liegen ließ, wurden mittels DNA-Analyse eindeutig ihm zugeordnet. Ein Bruder und sein Sohn sollen ebenfalls in Deutschland leben. Seine Ehefrau hingegen befindet sich weiterhin in Syrien – ihr Asylantrag war mehrfach abgelehnt worden. Ein terroristischer Hintergrund konnte nicht abschließend geklärt werden. Der Geiselnehmer soll mittlerweile außer Lebensgefahr sein. Der Mann befindet sich auf der Intensivstation, wo er im Koma liegt. Er wurde nach dem SEK-Zugriff gestern nachmittag in der Apotheke schwer verletzt und stundenlang notoperiert.

Menschen im ganzen Land fragen sich: Ist er IS-Anhänger? Terrorist? Oder ein psychisch kranker Mensch? Spurensuche in Köln. Der Mann lebte seit etwa zwei Jahren in einem Appartementhaus in Neuehrenfeld, in dem unter anderem Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Polizei rückte heute mit Spezialeinheiten an und sprengte seine Wohnungstür. Eine Sicherheitsmaßnahme, denn die Experten mussten damit rechnen, dass er möglicherweise eine Sprengfalle an seiner Tür angebracht hatte. Möglich war auch, dass er Sprengsätze in seiner Wohnung deponiert hatte. Um die Gefahr einer Explosion gering zu halten, entschied man sich für eine kontrollierte Sprengung. In der Wohnung des Täter fanden die Ermittler an den Wänden neben Benzinkanistern auch arabische Schriftzeichen. Ihre Bedeutung, so die Kölner Polizei, ist nicht abschließend übersetzt. Unter anderem soll dort „Allah ist groß“ gestanden haben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»