Geiselnahme in Apotheke

Wer ist der Täter? Silvia Meixner, 16.10.2018 17:02 Uhr

Berlin - Am Tag nach der blutigen Geiselnahme in der Kölner Apotheke im Hauptbahnhof fragen sich die Menschen: Wer ist der Mann, der eine Angestellte als Geisel nahm, sie stundenlang in seiner Gewalt hielt und anzündete? Seine Kölner Nachbarn sind erstaunt über seine Tat. Die Apothekenmitarbeiterin war wohl ein Zufallsopfer.

Die neueste Information der Kölner Polizei: Der Täter ist nun zuverlässig identifiziert. Es handelt sich um einen 55-jährigen syrischen Flüchtling. Seine Dokumente, die er in der Apotheke mit sich führte und liegen ließ, wurden mittels DNA-Analyse eindeutig ihm zugeordnet. Ein Bruder und sein Sohn sollen ebenfalls in Deutschland leben. Seine Ehefrau hingegen befindet sich weiterhin in Syrien – ihr Asylantrag war mehrfach abgelehnt worden. Ein terroristischer Hintergrund konnte nicht abschließend geklärt werden. Der Geiselnehmer soll mittlerweile außer Lebensgefahr sein. Der Mann befindet sich auf der Intensivstation, wo er im Koma liegt. Er wurde nach dem SEK-Zugriff gestern nachmittag in der Apotheke schwer verletzt und stundenlang notoperiert.

Menschen im ganzen Land fragen sich: Ist er IS-Anhänger? Terrorist? Oder ein psychisch kranker Mensch? Spurensuche in Köln. Der Mann lebte seit etwa zwei Jahren in einem Appartementhaus in Neuehrenfeld, in dem unter anderem Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Polizei rückte heute mit Spezialeinheiten an und sprengte seine Wohnungstür. Eine Sicherheitsmaßnahme, denn die Experten mussten damit rechnen, dass er möglicherweise eine Sprengfalle an seiner Tür angebracht hatte. Möglich war auch, dass er Sprengsätze in seiner Wohnung deponiert hatte. Um die Gefahr einer Explosion gering zu halten, entschied man sich für eine kontrollierte Sprengung. In der Wohnung des Täter fanden die Ermittler an den Wänden neben Benzinkanistern auch arabische Schriftzeichen. Ihre Bedeutung, so die Kölner Polizei, ist nicht abschließend übersetzt. Unter anderem soll dort „Allah ist groß“ gestanden haben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»

Hömoöpathika

Osatuss und Osflat ergänzen Osanit»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

Apotheke am Schlaatz

Potsdam: Lange Haftstrafe für brutalen Apothekenraub»

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»
Apothekenpraxis

Umzug oder Neueröffnung?

Pachtstreit: Sofortschließung abgewendet»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»
PTA Live

Verordnungsfehler

Auf das Menthol kommt es an»

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»