Gesundheitsversorgung

Was der drohende Landärztemangel bedeutet dpa, 09.04.2018 12:33 Uhr

Neuenrade - Wenn man Michael Beringhoff fragt, was einen Landarzt zum Landarzt macht, hat er eine einfache Antwort: „Du musst zwei Bauern kennen und einen Trecker haben.“ Beides treffe ganz klar auf ihn zu, versichert Beringhoff. Er geht daher offensiv mit dem Thema um. An seiner Praxis im Ort Neuenrade im Sauerland hat er das Schild „Landarztpraxis“. Die passende Definition mit dem Trecker – halb ernst gemeint - ist ihm vor mehr als zehn Jahren eingefallen. Damals sei das ja noch nicht so ein riesiges Thema gewesen, das Landarzt-Dasein, sagt er. Da musste man es noch erklären. Anders als heute. Heute ist es das große Thema. Vor allem in Orten wie Neuenrade, umgeben von Wäldern und Wiesen.

Landärztemangel ist in den vergangenen Jahren zu einem geflügelten Wort geworden, wenn es um das deutsche Gesundheitssystem geht. In einigen ländlichen Gegenden liegen schon beachtliche Wege zwischen Patient und Arzt. Andere Orte fürchten sich vor der drohenden Entwicklung, weil ihre Ärzte immer älter werden, sie aber keinen Nachfolger finden, der in dünner besiedelte Landstriche ziehen will.

Ein Anlass, die Entwicklung zu beleuchten, war der von der Weltgesundheitsorganisation WHO ausgerufene Weltgesundheitstag am 7. April. Er stand unter dem Motto „Flächendeckende Gesundheitsversorgung“. Gemeint ist das Ziel, dass jeder Mensch Gesundheitsdienstleistungen in Anspruch nehmen können sollte - unabhängig von Ort und Zeit. Und ohne in finanzielle Nöte zu geraten.

Im globalen WHO-Zusammenhängen betrachtet muss man sich um Deutschland in dem Punkt keine großen Sorgen machen. Zum Vergleich: Weltweit hatten laut WHO 2017 mindestens 400 Millionen Menschen keinen Zugang zu einem Arzt. Die deutschen Probleme spielen sich verglichen damit einige Stufen weiter oben ab. Dennoch treibt die Frage nach drohenden Lücken im System mittlerweile auch hierzulande viele Leute um: Patienten, Wissenschaftler, Ärzte, Politiker.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Osarhin

Queisser baut Homöopathie aus»

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»
Politik

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Phenylketonurie

Biomarin bringt Palynziq»

Bluetooth-Inhalationstherapie

FDA-Zulassung für AirDuo Digihaler»

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»
Panorama

Spendenaktion

PTA IN LOVE Summer Tour: 4000 Euro für Kinderhospize»

Projekt mit Senioren

Telemedizin soll Sicherheitsgefühl erhöhen»

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»
Apothekenpraxis

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter defekt: Apothekerin ist sauer»

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»