Umgangsformen

Henneke: „Freu' dich auf den Kunden“ Laura Spiesecke, 21.12.2015 14:22 Uhr

Berlin - Kunden können einem den Tag versüßen, manchmal sorgen sie aber auch für schlechte Laune. Doch egal, in welcher Stimmung sie die Apotheke betreten, die Regeln für den Umgang bleiben die gleichen. Die PTA-Trainerin Susanne Henneke kennt die verschiedenen Situationen aus ihrer eigenen Zeit als PTA bestens. Heute gibt sie anderen wichtige Tipps, wie man selbst gestressten und unfreundlichen Kunden den Wind aus den Segeln nimmt.

Schon vor der Begrüßung sollten Apothekenmitarbeiter auf das richtige Auftreten achten, rät Henneke. Hierzu gehört grundsätzlich Freundlichkeit: Selbst wenn man gerade nicht am HV-Tisch steht, sollte man niemanden ignorieren. Kunden, die gerade die Apotheke betreten oder auf einen Kollegen warten, sollten mit einem freundlichen Nicken oder einer Begrüßung signalisiert bekommen, dass man sie wahrgenommen hat. Mit Scheuklappen hinter dem HV-Tisch entlangzugehen, kommt bei den Kunden hingegen weniger gut an.

Bei der Begrüßung ist es wichtig, sich den Kunden gegenüber auf Augenhöhe zu begeben, betont Henneke. Komme der Kunde und sage „Hallo“, sei es beispielsweise durchaus angebracht, ebenfalls mit „Hallo“ statt „Guten Tag“ zu antworten. Nimmt man den Kunden hingegen als sehr konservativ wahr, sollte man ihm nicht zu flapsig gegenübertreten. Dabei sollten PTA bedenken, dass die Begrüßung auch zum eigenen Charakter passen sollte.

Gerade junge PTA schauen sich bestimmte Floskeln vielleicht noch bei den erfahreneren Kollegen ab. Aber: „Auswendig gelernte, vorgegebene Sätze gehen meines Erachtens nicht“, meint Henneke. Das gelte für die Begrüßung, das Beratungsgespräch selbst und natürlich auch für Konfliktsituationen. Vorschriften machen hier wenig Sinn und durch eine auf die Persönlichkeit abgestimmte Kommunikation fühlen sich die Kunden Henneke zufolge ohnehin wohler. Wer mit auswendig gelernten Sätzen kommuniziere, laufe Gefahr, nicht mehr authentisch zu wirken, warnt die Trainerin.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Dekorative Kosmetik

Rote Lippen mit Dr. Theiss»

Apobank-Analyse

Apothekengründungen: Frauen holen auf»

Krebsmedikamente

Votrient: Apogepha kommt für Novartis»
Politik

Kostenerstattung

Spahn verschont die Homöopathie»

BMG

Nationales Gesundheitsportal ab 2021»

Nach Datenpanne

Spahn pocht auf höchsten Datenschutz»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Rückrufe

Temozolomid zum Ersten, GinoRing zum Zweiten»

Analgetika in der Schwangerschaft

Neue Studie: Doch ADHS durch Paracetamol?»

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »
Panorama

Zwei Tonnen schwerer 

Magnet-Roboter macht Hoffnung gegen Krebs»

Urteil

Erzieher müssen Notfallmedikamente geben»

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»
Apothekenpraxis

US-Versandapotheke entdeckt Verunreinigung

150 mg Ranitidin, 3 mg NDMA»

NDMA-Skandal

Ranitidin: Rückrufwelle gestartet»

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»